Frustfoul mit Folgen: Pettersson verpasst die Finalissima
Aktualisiert

Frustfoul mit FolgenPettersson verpasst die Finalissima

Der Check von hinten an Luganos Maxim Lapierre hat für ZSC-Topskorer Fredrik Pettersson wie erwartet ein Nachspiel.

von
ddu

Das Frustfoul von Pettersson gegen Lapierre. (Video: SRF)

Drei Sekunden vor Ablauf des sechsten Duells im Playoff-Final zwischen den ZSC Lions und Lugano begeht Fredrik Pettersson ein Frustfoul. Der Zürcher Topskorer checkt Maxim Lapierre mit voller Wucht von hinten in den Rücken. Für diese unsportliche Aktion hat die Swiss Ice Hockey Federation (SIHF) den Schweden nun vorsorglich für das nächste Spiel gesperrt. Der 30-Jährige verpasst somit die entscheidende Partie um den Meistertitel am Freitagabend in Lugano. Gleichzeitig wurde gegen ihn ein ordentliches Verfahren eröffnet.

Deine Meinung