Peugeot-Citroën verfünffacht Gewinn
Aktualisiert

Peugeot-Citroën verfünffacht Gewinn

Mit Kostensenkungen und einer Absatzsteigerung hat Peugeot-Citroën einen üppigen Gewinnzuwachs eingefahren.

Der französische Autobauer erzielte im vergangenen Jahr einen Nettogewinn von 885 Millionen Euro. Das war fast fünf Mal so viel wie die 183 Millionen Euro aus dem Vorjahr. Der Umsatz stieg um 7,1 Prozent auf 60,61 Milliarden Euro, wie der hinter Volkswagen zweitgrösste Autobauer Europas am Mittwoch in Paris bekannt gab.

Analystenerwartungen erfüllt

Die Bilanz erfüllte weitgehend die Analystenerwartungen. Den Gewinnzuwachs führte Peugeot-Citroën vor allem auf sein Kostensenkungsprogramm CAP 2010 zurück. Zudem brachte das Unternehmen 3,8 Prozent mehr Autos an den Mann, insgesamt 3,43 Millionen Stück. Unternehmenschef Christian Streiff, der vor einem Jahr von Airbus zu Peugeot-Citroën gewechselt war, hat damit eine Trendwende geschafft, nachdem die Zahlen 2006 in den Keller gerauscht waren. Die Umsatzrendite stieg von 2 auf 2,9 Prozent.

Streiff rechnet trotz des schwächelnden Pkw-Marktes in Europa dank neuer Modelle auch für 2008 mit steigendem Absatz. Bis zum Jahr 2010 hat er ein Ziel von vier Millionen Wagen gesetzt. (scc) (dapd)

Deine Meinung