Peugeot schliesst britisches Werk - 2300 verlieren Job
Aktualisiert

Peugeot schliesst britisches Werk - 2300 verlieren Job

Der französische Autobauer PSA Peugeot Citroën schliesst sein britisches Werk bei Coventry. Damit fallen 2300 Arbeitsplätze weg. In dem Werk wurde bisher der erfolgreiche Peugeot 206 gefertigt.

Wie das Unternehmen am Dienstag in Paris mitteilte, erfolgt die Schliessung in zwei Etappen bis zur ersten Jahreshälfte 2007. PSA begründete den Entscheid mit zu hohen Kosten für Produktion und Transport. Die meisten Teile stammten vom Festland, ausserdem seien die in Ryton gebauten Autos zum grössten Teil für den ausserbritischen Markt bestimmt.

Vergangenes Jahr wurden in Ryton in der Nähe von Coventry noch knapp 130 000 Autos gebaut, dieses Jahr sollen es nur noch 107 000 sein. PSA Peugeot Citroën hatte 2005 einen Gewinnrückgang um 37 Prozent auf gut eine Mrd. Euro verzeichnet und sieht sich auch 2006 vor einem relativ schwierigen Jahr.

Seit dem Frühjahr produziert das Unternehmen bereits das Peugeot-206-Nachfolgemodell 207 in seinen Fabriken in Poissy (Frankreich), Madrid (Spanien) und Trnava (Slowakei). Ziel für dieses Jahr sind 262 000 Stück.

(sda)

Deine Meinung