Bei Ruine Bärenfels: Pfadfinderin (12) stürzt 20 Meter in die Tiefe
Aktualisiert

Bei Ruine BärenfelsPfadfinderin (12) stürzt 20 Meter in die Tiefe

In Duggingen BL ist am Samstagnachmittag ein 12-jähriges Mädchen während einer Pfadiübung rund 20 Meter in die Tiefe gestürzt. Das Kind wurde schwer verletzt.

von
bro
Diese Felswand stürzte das Mädchen hinunter.

Diese Felswand stürzte das Mädchen hinunter.

Im Baselbieter Duggingen hat sich am Samstagnachmittag ein schwerer Unfall ereignet. Bei einer Pfadiübung ist ein 12-jähriges Mädchen während einer Pfadiübung im Gebiet um die Ruine Bärenfels eine rund 20 Meter hohe Felswand hinuntergestürzt.

Das Opfer zog sich schwere Verletzungen zu, berichtet die Polizei am Sonntag. Sie musste mit einem Helikopter der Rega ins Spital geflogen werden. Wie es zum tragischen Unfall kommen konnte ist derzeit noch unklar und Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. «Wir haben erste Erkenntnisse aus den Befragungen, kommunizieren diese jedoch noch nicht», sagt Polizeisprecher Meinrad Stöcklin auf Anfrage. Die Dachorganisation Pfadibund Schweiz (PBS) war am Sonntag für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Auch gebe man nicht bekannt, um welche Pfadiabteilung es sich handle: «Die Betroffenenen haben jetzt andere Sorgen, wir wollen Sie deshalb aus der Schusslinie nehmen», so Stöcklin. In der Vergangenheit ist es bei verschiedenen Jugendorganisationen zu schweren Unfällen gekommen. 2011 verlor eine Achtjährige auf eine selbstgebauten Seilbahn des christlichen Jugendverbandes Cevi sogar ihr Leben.

Deine Meinung