Fall Lucie: Pfäffikon weint um Lucie

Aktualisiert

Fall LuciePfäffikon weint um Lucie

In einer bewegenden Trauerfeier haben Angehörige, die Gastfamilie und mehr als 200 Trauergäste am Mittwochabend in Pfäffikon SZ Abschied genommen vom Au-Pair-Mädchen Lucie, das vor zwei Wochen ermordet wurde.

In der vordersten Bankreihe der St.-Meinrad-Kirche in Pfäffikon sassen die Menschen, die der 16-jährigen Lucie am nächsten standen: die Familie und die Gastfamilie. Rechts vom Altar stand ein grosses Bild von Lucie, die als Au-Pair in Pfäffikon gelebt hatte.

Die Trauerfeier war schlicht, aber ergreifend. Besonders bewegend war der Auftritt der Gasteltern, die bei ihren Ansprachen mit Tränen zu kämpfen hatten. Der Vater schilderte Lucie als offene und lebensfrohe Person, «die immer ein Lachen im Gesicht trug». Ihre Herzlichkeit sei ansteckend gewesen. Lucie habe zur Familie gehört.

Auch die Mutter der Gastfamilie erinnerte sich in warmen Worten an Lucie. Sie äusserte Dankbarkeit, dass sie Lucie noch in die Arme nehmen durfte, bevor sie verschwand. Anschliessend ertönte ein Lied in französischer Sprache, das Lieblingslied von Lucie mit dem Titel «Ein Engel im Himmel». «Lucie, du bist unser Schutzengel, ruhe in Frieden», hatte sich der Vater der Gastfamilie im Laufe der Trauerfeier gewünscht. (sda)

Deine Meinung