Aktualisiert

Pfarrer propagiert Sex vor der Ehe

Mitarbeiter der katholischen und der reformierten Kirche laden zu einem lustvollen Paarseminar ein – dabei wird auch vorehelicher Sex propagiert.

Fachleute der beiden Landeskirchen haben sich ein spezielles Weihnachtsgeschenk für Liebespaare ausgedacht: An vier Abenden können die Paare bei Kerzenlicht und Prosecco über Themen wie Kommunikation, Stress in der Partnerschaft und Sex diskutieren. «Wir sind offen für alle. Junge, Ältere, aber auch Schwule und Lesben sind willkommen», sagt stellvertretend der reformierte Pfarrer Hansruedi Felix.

Von frommer Verklemmtheit keine Spur: «Sex und Gott lassen sich sehr gut vereinbaren», so Felix. Auch beim Gebot «kein Sex vor der Ehe» runzelt er die Stirn: «Sex vor der Ehe ist eine Grundbedingung, um sagen zu können: ‹Ich will dich heiraten›», so Felix. Es sei wenig sinnvoll, zu heiraten, wenn es im Bett nicht funktioniere.

«Mit dem Thema Sex wird noch zu verkrampft umgegangen. Männer haben oft das Gefühl, es gehe darum, etwas zu leisten», so der Pfarrer. Solche und andere Mythen werden am Seminar beleuchtet. Wichtig sei, dass auch Sehnsüchte ausgesprochen würden. Felix: «Keine Fantasien sind schmutzig.»

Andrea Huser

Deine Meinung