Pflegezentrum Linthgebiet schliesst – 50 Angestellte und 40 Bewohner betroffen
Publiziert

Uznach SGPflegenzentrum schliesst – 50 Angestellte und 40 Bewohner betroffen

Das Pflegezentrum Linthgebiet in Uznach SG wird im Frühjahr 2022 geschlossen. Für die betroffenen Mitarbeiter und Bewohner wird ein Sozialplan erarbeitet.

von
Katja Fässler
1 / 5
Das Pflegezentrum Linthgebiet muss per Ende März 2022 geschlossen werden. 

Das Pflegezentrum Linthgebiet muss per Ende März 2022 geschlossen werden.

Pflegezentrum Linthgebiet
Rund 40 Bewohnerinnen und Bewohner müssen in andere Unterkünfte verlegt werden. 

Rund 40 Bewohnerinnen und Bewohner müssen in andere Unterkünfte verlegt werden.

Pflegezentrum Linthgebiet
Für die rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird ein Sozialplan erstellt. 

Für die rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird ein Sozialplan erstellt.

Pflegezentrum Linthgebiet

Darum gehts

  • Für 40 Bewohnerinnen und Bewohner des Pflegezentrums Linthgebiet muss ein neues Zuhause gefunden werden.

  • Für die rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird ein Sozialplan erstellt.

  • Das Pflegezentrum befindet sich seit Jahren in wirtschaftlichen Schwierigkeiten, die durch die Corona-Pandemie verstärkt wurden.

Der Verwaltungsrat des Zweckverbands Pflegezentrum Linthgebiet hat die Einstellung des operativen Betriebs per Ende März 2022 beschlossen. Grund dafür sei die anhaltend schwierige wirtschaftliche Situation und die gesellschaftlichen Veränderungen in Bezug auf die Langzeitpflege, beschleunigt durch die Coronavirus-Pandemie, heisst es in der Mitteilung. Ausschlaggebend sei zudem, dass die geplante Übernahme des Hauses durch eine private Betreiberin von Pflegeeinrichtungen unter diesen Randbedingungen vorerst nicht zustande komme.

Alle Betroffenen seien über die anstehende Schliessung informiert worden. Für die rund 50 Mitarbeitenden werde ein Sozialplan erstellt. Am 5. Oktober 2021 wurde das Konsultationsverfahren eingeleitet. Gemäss Sozialplan ist die Zahlung von Abgangs- sowie Härtefallentschädigungen und bei Bedarf Beiträge an Weiterbildungen vorgesehen.

Die 40 Bewohnerinnen und Bewohner werden bei der Suche nach einem neuen Pflegeplatz unterstützt. Dabei stehe sofern nicht anders gewünscht, ebenfalls die Verlegung in die Pflegeeinrichtungen in der Region im Vordergrund.

Wunsch nach Selbstbestimmtheit

Das Pflegezentrum Linthgebiet befindet sich seit Jahren in einer wirtschaftlich schwierigen Situation. Nachdem 2018 und 2019 Defizite in der Höhe von 600'000 Franken beziehungsweise 300'000 Franken resultierten, schloss die Jahresrechnung 2020 mit einem weiteren Defizit von über 800'000 Franken ab. Vor diesem Hintergrund hatte der Verwaltungsrat des Zweckverbands bereits im Herbst 2019 eine Reorganisation in die Wege geleitet. Hierbei wurde eine der drei Bettenstationen geschlossen und die Bettenzahl von 70 auf 40 reduziert. Der neuen Situation entsprechend wurde der Personalbestand mittels natürlicher Fluktuation verkleinert.

In den letzten Jahren haben sich die Rahmenbedingungen in der Langzeitpflege grundlegend verändert. Im Vordergrund steht heute der Wunsch nach einem unabhängigen, selbstbestimmten Leben in den eigenen vier Wänden bis ins hohe Alter. Die Coronavirus-Pandemie habe diesen Trend weiter verstärkt. Ein Heimaufenthalt werde in der Regel erst ins Auge gefasst, wenn ambulante Pflegeangebote nicht mehr genügen, so der Verwaltungsrat. Viele regionale Institutionen haben auf diese Entwicklung reagiert und den Wandel vom klassischen Altersheim zum Pflegeheim vollzogen. Dadurch habe das Pflegezentrum Linthgebiet sein früheres Alleinstellungsmerkmal – die Langzeitpflege als regionale Verbundaufgabe verloren. Weil zudem die Infrastruktur den heutigen Bedürfnissen nicht mehr entspräche, würden sich erhebliche Wettbewerbsnachteile ergeben.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

31 Kommentare