Aller guten Dinge...: Pfosten, Latte, Goalie, Tor - vier Schüsse ins Glück

Aktualisiert

Aller guten Dinge...Pfosten, Latte, Goalie, Tor - vier Schüsse ins Glück

PAOK Thessaloniki hat in der griechischen Meisterschaft gegen OFI Kreta 4:0 gewonnen. Ganz so leicht sind die Tore aber nicht gefallen - jedenfalls eines nicht.

von
ofi

Die Chancenauswertung ist ein gern und viel diskutiertes Thema im Fussball. Die Spieler von PAOK Thessaloniki dürften nach dem Spiel gegen OFI Kreta froh sein, dass sie diskussionslos mit 4:0 gewonnen haben. Denn sonst hätte eine Szene für viel Gesprächsstoff sorgen können.

Über die rechte Seite kombinieren sich die Spieler bis fast an die Grundlinie durch, von wo der Ball halbhoch an den kurzen Pfosten gespielt wird. Und was dann kam, grenzte an puren Slapstick. Der erste Ball, vom Stürmer im vollen Lauf mit der Hacke abgelenkt, springt an den Pfosten, der nächste Spieler kann an der Fünfmeterraum-Grenze abziehen und drischt die Kugel an die Lattenunterkante. Von dort springt der Ball zurück in den Sechzehner, wo der nächste PAOK-Spieler volley draufhält jedoch am blitzschnell reagierenden Goalie scheitert. Vom ersten bis zum dritten Abschluss sind gerade einmal vier Sekunden vergangen. Es war aber noch nicht der letzte Streich denn aller guten Dinge waren für PAOK diesmal vier, und mit dem vierten Schuss kam doch noch der Treffer.

Deine Meinung