06.01.2016 05:45

Basler VorfasnachtPfyfferli ausverkauft – Mimösli feiert Jubiläum

Die Basler Fasnachtszeit steht bevor. Mit dem Ridicule startet am Mittwoch die erste Vorfasnachts-Veranstaltung – gefolgt von Mimösli und Pfyfferli.

von
ey/pjz
Neben den traditionellen Vorfasnachtsveranstaltungen wie dem Charivari und dem Drummeli, können sich Fasnachtsbegeisterte auch auf neue Shows wie das Rämpläm freuen.

Neben den traditionellen Vorfasnachtsveranstaltungen wie dem Charivari und dem Drummeli, können sich Fasnachtsbegeisterte auch auf neue Shows wie das Rämpläm freuen.

Keystone/Georgios Kefalas

Den Reigen der Vorfasnachtsveranstaltungen eröffnete am letzten Samstag das Fasnachtsbändeli. Das Kinder-Theater Arlecchino feiert in diesem Rahmen mit dem Stück «D Schuublaade vo dr Frau Burckhardt» sein 20-Jahr-Jubiläum. Die Kriminalgeschichte für Jung und Alt läuft noch bis am 31. Januar.

25 Jahre Mimösli

Das Förnbacher Theater im Badischen Bahnhof startet heute Mittwoch mit der 17. Ausgabe des Ridicule. Unter dem Motto «e (heerligi!) Naase voll Fasnacht» möchte der Hausherr Helmut Förnbacher viele Basler Traditionen, die in den letzten Jahren in Vergessenheit gerieten, wieder auf die Bühne bringen. «Unser Motto soll noch weiter betonen, wie wichtig Traditionen sind», sagt Förnbacher. Mit seiner Tochter Sandra freut er sich, gemeinsam Regie führen und das Publikum musikalisch wie gewohnt auf hohem Niveau erfreuen zu können. «Ich bin ausserordentlich stolz auf unser Programm. Die Schnitzelbängg liegen mir besonders am Herzen.»

Am Donnerstag geht es weiter mit dem Mimösli, das dieses Jahr seine 25. Ausgabe feiert. Mit dem Motto «D'Schwyz hett Geburtsdaag… …mir au!» werden verschiedene Themen aufgenommen, wie zum Beispiel eine Bergwanderung der etwas anderen Art oder das «Mimösli-Stadl». «Die 25. Ausgabe begleitet das Publikum auf einer musikalischen Schweizerreise durch alle Landesteile mit nationaler Fasnachtsmusik», sagen die Veranstalter im Häbse Theater. Für die Schlussnummer wurde dieses Jahr Hackbrett-Legende Johannes Fuchs engagiert. Zum Programm gehören auch die Schnitzelbängg s'spitzig Ryssblei und s'Bangg-Ghaimnis.

Pfyfferli ausverkauft

Das 21. Pfyfferli feiert am Freitag Premiere. Bereits jetzt sind Tickets für sämtliche Vorstellungen vergriffen. «Wir versuchen neben baslerischen auch internationale Themen einzubringen – so werden beispielsweise die Attentate in Paris wie auch die Velostadt Basel in der Show angesprochen», sagt Claude Rasser vom Theater Fauteuil. Neben dem traditionellen Pfyfferli bietet das Theater im Tabourettli auch eine Plattform für die alternative Vorfasnachtsveranstaltung «Rämpläm».

Der Marathon geht weiter am 14. Januar mit dem Fasnachtskiechli der Basler Kabarettisten Almi und Salvi, welche die Abendveranstaltung praktisch alleine bestreiten. Zum ersten Mal mit dabei ist die Pfeifergruppe «S Gääl vom Ai».

Nebst weiteren Veranstaltungen erwartet die Fasnachtsbegeisterten das Glaibasler Charivari, das weiterhin auf «Uus em Volgg, für s Volgg» setzt und die Mutter aller Vorfasnachtsveranstaltungen s Drummeli. Vom 30. Januar bis 5. Februar bietet dieses ein breites Spektrum an klassischen und modernen Cliquen, Guggenmusik, Schnitzelbänke und Raamestiggli.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.