Aktualisiert 05.10.2011 21:32

EngagementPharmariese Novartis steigt beim EV Zug ein

Nächster Erfolg für den EVZ: Die Novartis steigt beim Innerschweizer Hockeyklub ein. Das Engagement wird jedoch auch kritisch beobachtet.

von
Marcel Habegger
Novartis ist auf den EVZ-Stulpen präsent.

Novartis ist auf den EVZ-Stulpen präsent.

So macht Zeitungslesen den EVZ-Marketingverantwortlichen Freude: Als Novartis-Verwaltungsratspräsident Daniel Vasella in einem Interview mit der «Neuen Zuger Zeitung» vor Monaten erklärte, dass er bei einer Sponsoringanfrage des EV Zug genauer hinschauen würde, wurden sie hellhörig. «Wir haben bewusst etwas abgewartet und dann bei Novartis angeklopft», sagt Marketingchef Silvano Monn. Das Resultat: Novartis versorgt den EVZ ab sofort mit Medikamenten und zahlt einen Sponsoringbetrag – im Gegenzug erhält das Pharmaunternehmen Präsenz auf den Stulpen und auf einer Bande. Der Vertrag ist vorerst auf ein Jahr befristet. Novartis-Sponsoringchef Leo Wyss sagt aber: «Wir wollen mit dem EV Zug langfristig zusammenarbeiten. Unser Schritt-für-Schritt-Sponsoringansatz hat sich auch beim FC Basel bewährt.»

Während der Klub jubiliert, herrscht beim WWF etwas Argwohn. Dort hegt man den Verdacht, dass Novartis in Zusammenhang mit dem umstrittenen Bau eines Ausbildungszentrums in Risch mit dem EVZ-Engagement Imagepflege betreiben will. «Wir verfolgen das Sponsoring mit Interesse», sagt Barbara Gysel von WWF Zug. Novartis-PR-Leiter Satoshi Sugimoto will davon aber nichts wissen: «Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Unser Engagement soll primär der Verankerung in der Bevölkerung sowie auch als lokaler Bezugspunkt für unsere Mitarbeitenden im Raum Zug dienen.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.