19.11.2020 10:03

Streamingstarts November 2020Pharrell Williams sucht auf Netflix nach Gospel-Stars

Der Sänger will einen Chor zusammenstellen, ausserdem versuchen Aliens, das Weihnachtsfest zu verhindern – das gibts neu zum Streamen.

von
Alisa Fäh

Der Trailer zu «Voices of Fire».

Netflix

Darum gehts

  • Wir stellen dir jeden Donnerstag die spannendsten Neustarts auf den Streamingdiensten vor.

  • Pharrell Williams sucht Talente für einen Gospelchor.

  • In einem Stop-Motion-Film wollen Aliens die Erdanziehungskraft klauen.

«Voices of Fire»

Im frühen 2021 will Pharrell Williams in Miami Beach sein erstes Hotel namens Goodtime eröffnen – eine gute Zeit soll auch seine neue Netflix-Serie liefern: Darin sucht er in seiner Heimatregion Hampton Roads in Virginia nach den besten Stimmen für einen Gospel-Chor.


Wie der Streamingdienst verkündet, gehe es in den sechs Episoden darum, einen starken Chor zu schaffen sowie «die Aufmerksamkeit auf Stimmen zu lenken, die erst noch entdeckt werden müssen».

Diversität zählt

Dabei soll unabhängig vom Alter, der Herkunft oder dem sozialen Hintergrund ein diverses Kollektiv zusammengestellt werden – Williams will Talente finden, die professionelle Gospelsängerinnen und -sänger werden.

Wie Insider gegenüber «Variety» verraten, sei «Voices of Fire» eine Wohlfühlserie: «Es ist genau das, was wir jetzt gerade brauchen.»

Die Serie ist ein Familienprojekt

Williams zeichnet als ausführender Produzent verantwortlich und steht als Jurymitglied vor der Kamera. Unterstützung bekommt er von seinem Onkel Ezekiel Williams, der ein gefeiertes Musikgenie in der Gegend ist, so Netflix.


Wie «Deadline» berichtet, soll es nicht die letzte Zusammenarbeit von Williams und Netflix sein: Der Musiker und der Streamingdienst verhandeln aktuell über ein Musical, das er zusammen mit Kenya Barris, dem Kopf hinter «Blackish», zum Juneteenth, dem Gedenktag zur Sklavenbefreiung in den USA, kreieren soll.

«Voices of Fire» gibts ab dem 20. November auf Netflix. Den Trailer findest du oben.

«Alien Xmas»

Edward und Stephen Chiodo stecken hinter den Special Effects bei Filmen wie John Favreaus «Elf», nun veröffentlichen die Brüder einen weihnachtlichen Stop-Motion-Film.


Der 40-minütige Streifen startet auf Netflix und dreht sich um Aliens: Die kleptomanischen Wesen namens Klepts wollen die Erdanziehungskraft wegsaugen, damit sie sich in der Weihnachtszeit einfacher an den Gegenständen der Erde bedienen und die Haushalte plündern können.

Alienkind als Rettung

Nur das Alienkind X lernt, dass Stehlen nicht die Lösung ist – in einer Welt voller Dinge gehe es nicht darum, Sachen zu nehmen, sondern Sachen zu geben.

X versucht, die Erde und Santa Claus vor den bösen Aliens zu retten, damit Weihnachten wie gewohnt stattfinden kann, dafür machen sich auch Santas Elfen stark. «Es ist eine kleine Geschichte über die wahre Bedeutung von Weihnachten», so Edward Chiodo bei «Best Toppers».

«Alien Xmas» gibts ab dem 20. November auf Netflix. Hier der Trailer.

Der Trailer zu «Alien Xmas».

Netflix

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
0 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen