Weg in den «Schwimm-Olymp»: Phelps: Graben ihm die Kumpels das Wasser ab?
Aktualisiert

Weg in den «Schwimm-Olymp»Phelps: Graben ihm die Kumpels das Wasser ab?

Kaum Zweifel: Michael Phelps wird in den nächsten Tagen der erfolgreichste Goldsammler der olympischen Geschichte. Die ganze Welt ist nur noch gespannt, ob Phelps bei allen seiner acht Auftritten Gold holen wird. Der Weg dafür scheint frei zu sein, wäre da nicht die Konkurrenz aus dem eigenen Team.

von
Philipp Reich

Dem US-amerikanischen Ausnahmeschwimmer Michal Phelps fehlt noch ein Olympiatitel, dann ist er der erfolgreichste Goldsammler in der Geschichte der Olympischen Spiele. Sein Sieg über 200 Meter Freistil war sein neunter Olympiatitel. Damit ist er mit den Leichtathleten Paavo Nurmi und Carl Lewis sowie mit der Kunstturnerin Larissa Latynina und Schwimm-Ikone Mark Spitz gleichgezogen. Kaum jemand zweifelt mehr daran, dass der 23-jährige Schwimmer aus Baltimore in den kommenden Tagen diesen Rekord brechen wird.

Längst interessiert aber nur noch, ob Michael Phelps in allen seiner acht Rennen die Goldmedaille holen wird und damit den immer noch unerreichten Rekord seines Landsmannes Mark Spitz, der 1972 in München siebenmal Olympiasieger wurde, brechen wird. Nach seinen drei Titeln über 400 Meter Lagen, 200 Meter Freistil und 4x100 Meter Freistil mit der Staffel scheint der Weg für Phelps nun frei zu sein - die «Zitterdisziplinen» sind vorbei.

Bei seinem zweiten Olympiaauftritt vor vier Jahren in Athen verpasste «The Baltimore Bullet» nämlich in zwei dieser drei Disziplinen die Goldmedaille und musste sich mit Bronze begnügen. Über 200 Meter Freistil musste sich Phelps trotz US-amerikanischem Rekord von den beiden Topfavoriten Ian Thorpe aus Australien und Pieter van den Hoogenband aus Holland geschlagen geben. Und auch über 4x100 Meter Freistil reichte es der US-amerikanischen Staffel 2004 «nur» zu Bronze.

Nur seine Team-Kollegen können ihm das Wasser reichen

In den restlichen drei seiner Einzeldisziplinen in Peking ist Michael Phelps der grosse Favorit. Über 200 Meter Lagen und 200 Meter Delfin wird der Ausnahmekönner wohl kaum zu schlagen sein. Über 100 Meter Delphin könnte sein Landsmann Ian Crocker, der ihn bei den Olympiatrials vor etwas mehr als einem Monat und bei den Schwimmweltmeisterschaften 2007 in Melbourne arg bedrängt hatte, als Spielverderber auftreten. In den Staffeln über 4x100 Meter Lagen und 4x200 Meter Freistil ist die Konkurrenz zwar gross, die US-Boys werden aber nur sehr schwer zu schlagen sein.

Aber aufgepasst: Sie könnten sich auch selber im Weg stehen. Bei den Weltmeisterschaften 2007 in Melbourne unterlief ausgerechnet Phelps' grossem Konkurrenten Ian Crocker im Vorlauf der 4x100 Meter Lagenstaffel ein Wechselfehler. Die USA wurden disqualifiziert und Michael Phelps verpasste seine achte Goldmedaille in Melbourne.

«Ich will Spass haben»

Die Erwartungen an Michael Phelps werden in den letzten Tage immer grösser und auch der Rummel um seine Person wird nicht weniger. Der neunfache Olympiasieger versucht auch immer wieder, den Druck etwas von sich zu nehmen. «Ich habe nie gesagt, dass ich hier achtmal Gold gewinnen will. Meine Ziele kennen nur mein Trainer und ich», erklärte Phelps bei der vorolympischen Pressekonferenz. «Ich bin hier um Spass zu haben.»

Der Spass bei Michael Phelps könnte sich wohl noch etwas steigern, wenn er das angeblich nur von den Medien heraufbeschworene Ziel erreicht und den legendären Rekord von Mark Spitz bricht. Dann würde er von seinem Ausrüster Speedo nämlich eine Prämie in der Höhe von einer Million Dollar kassieren.

Die erfolgreichsten Olympia-Teilnehmer aller Zeiten: Meiste Goldmedaillen:

Die erfolgreichsten Olympia-Teilnehmer aller Zeiten: Meiste Goldmedaillen:

Die erfolgreichsten Olympia-Teilnehmer aller Zeiten: Meiste Goldmedaillen:

9 Larissa Latynina (Russ) Turnen (1956 - 1964)

Carl Lewis (USA) L'athletik (1984 - 1996)

Paavo Nurmi (Fi) L'athletik (1920 - 1928)

Michael Phelps (USA) Schwimmen (2004 - 2008)

Mark Spitz (USA) Schwimmen (1968 - 1972)

8 Matt Biondi (USA) Schwimmen (1984 - 1992)

Ray Ewry (USA) L'athletik (1900 - 1908)

Birgit Fischer (De) Kanu (1980 - 2004)

Sawao Kato (Jap) Turnen (1968 - 1976)

Jenny Thompson (USA) Schwimmen (1992 - 2004)

Meiste Medaillen:

18 Larissa Latynina (Russ) Turnen (1956 - 1964)

15 Nikolai Andrianow (Russ) Turnen (1972 - 1980)

13 Edoardo Mangiarotti (It) Fechten (1936 - 1960)

Takashi Ono (Jap) Turnen (1952 - 1964)

Boris Schachlin (Russ) Turnen (1956 - 1964)

12 Birgit Fischer (De) Kanu (1980 - 2004)

Sawao Kato (Jap) Turnen (1968 - 1976)

Paavo Nurmi (Fi) L'athletik (1920 - 1928)

Alexej Nemow (Russ) Turnen (1996 - 2000)

Jenny Thompson (USA) Schwimmen (1992 - 2000)

11 Matt Biondi (USA) Schwimmen (1984 - 1992)

Vera Caslavska (Tsch) Turnen (1960 - 1968)

Carl Osburn (USA) Schiessen (1912 - 1924)

Michael Phelps (USA) Schwimmen (2004 - 2008)

Viktor Schukarin (Russ) Turnen (1952 - 1956)

Mark Spitz (USA) Schwimmen (1968 - 1972)

Meiste Goldmedaillen an denselben Spielen:

7 Mark Spitz (USA) Schwimmen (1972)

6 Kristin Otto (De) Schwimmen (1988)

Deine Meinung