Aktualisiert 24.07.2011 19:30

Schwimm-WMPhelps stinkt es nach dem WM-Start

Der erste Tag an der Schwimm-WM in Schanghai – und bereits die erste Niederlage für Superstar Michael Phelps.

Der erste von total sieben WM-Einsätzen brachte Michael Phelps nicht die erwartete Goldmedaille.

Der erste von total sieben WM-Einsätzen brachte Michael Phelps nicht die erwartete Goldmedaille.

In der 4 x 100-m-Crawl-Staffel der Männer wurden die Olympiasieger aus den USA nur Dritte hinter Australien und Frankreich. Damit musste zugleich auch deren Superstar Michael Phelps, der in der Vergangenheit fast ausschliesslich Gold als (Medaillen-)Währung akzeptiert hatte, eine erste Enttäuschung wegstecken. «Es stinkt mir, dass wir nicht so in die WM gestartet sind, wie wir das wollten. Doch diese Niederlage gibt uns Motivation für den Rest der WM», sagte der 14-fache Olympiasieger und 22-fache Weltmeister. Phelps besitzt in Schanghai noch sechs weitere Titelchancen, darunter vier in Einzelrennen.

Andere Olympiasieger von Peking 2008 zeigten sich zum Auftakt in glänzender Form. So setzten sich über 400 m Crawl Park Tae-Hwan (SKor) und Federica Pellegrini (It) überlegen durch. In der Crawl-Staffel der Frauen triumphierten zudem die vier holländischen Olympiasiegerinnen.

Dominik Meichtrys erster Einsatz im WM-Becken verlief nur halbwegs befriedigend. Nach beherztem Start verpasste er letztlich als 22. über 400 m Crawl die Finalqualifikation deutlich. (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.