Aktualisiert 05.07.2012 14:13

Jennifer entkurvt Photoshops Hungerspiele

Jennifer Lawrence ist bildhübsch und hat noch viel schönere Kurven. Trotzdem ist die Darstellerin aus «Hunger Games» einigen Photoshop-Freunden wohl nicht perfekt genug.

von
sim

Für die Mai-Ausgabe der amerikanischen «GQ» posierte Jennifer Lawrence verführerisch in Unterwäsche. Kurvig und natürlich schön ist die «Hunger Games»-Darstellerin auf den Bildern zu bewundern. Erfrischend anders.

Zu natürlich für die Blogosphäre? Einige Bilder-Blogs haben nun auch ein stark überarbeitetes Foto der 21-Jährigen veröffentlicht. Eines, auf dem die Schauspielerin so zurechtgeformt wird, wie es auf den meisten Werbeplakaten üblich ist: Der Hüftumfang wurde reduziert, die Haut geglättet, die Oberarme schlanker gemalt.

Inzwischen verbreitete sich das falsche Foto im Web wie ein Lauffeuer. Bei einem Vergleich des Vorher- und des Nachher-Fotos darf jedoch mit Recht behauptet werden: Jennifer hat kein Photoshop-Lifting nötig. Andere Hollywoodstars wie Jennifer Lopez könnten sich da mal eine Scheibe abschneiden. Oder finden Sie die künstliche Jennifer etwa schöner?

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.