Piazza Grande in Locarno wird renoviert
Aktualisiert

Piazza Grande in Locarno wird renoviert

Die Piazza Grande in Locarno wird nicht nur autofrei, sondern auch sanft umgestaltet. Zu diesem Zweck wird ein Projekt des Architekten Luigi Snozzi aus dem Jahr 1989 ausgegraben. Dieser rechnet mit Kosten von rund 5 Millionen Franken.

Falls keine Beschwerden eingereicht werden, könnten die Pläne innert drei Jahren umgesetzt werden, sagte Snozzi am Dienstag in einem Interview mit dem «Corriere del Ticino».

Dem Architekten schwebt die Schaffung eines Brunnens als belebendes Element vor. Zudem sollen die Restaurants und Bars die Möglichkeit haben, ihr Platzangebot auf der Piazza Grande zu erweitern. Damit soll laut Snozzi eine «einzigartige Atmosphäre» geschaffen werden.

Ab 1. Juli autofrei

Einzigartig waren bisher vor allem die Diskussionen um die Piazza Grande, die in vielen Reiseführern als einer der schönsten Plätze der Schweiz bezeichnet wird.

Vergangene Woche setzte Locarnos Stadtregierung einen Schlusspunkt unter die jahrzehntelangen Polemiken über eine Neugestaltung. Ab dem 1. Juli wird die Piazza Grande autofrei sein.

Die Geschäftsleute von Locarno hatten sich bis zuletzt gegen die Umwandlung der Piazza Grande von einem Parkplatz in eine Fussgängerzone gewehrt. Sie befürchten starke Umsatzeinbussen.

Petition mit 3700 Unterschriften

Die Stadtregierung liess sich jedoch auch von einer von 3700 Personen unterschriebenen Petition nicht beeindrucken. Sie begründete die Schliessung der Piazza Grande für den Verkehr mit der Fertigstellung des Parkhauses «Piazza Castello» mit seinen 348 Plätzen.

Dieses befindet sich bloss ein paar Gehminuten von der Piazza Grande entfernt. (sda)

Deine Meinung