Picasso-Ausstellung wieder zu
Aktualisiert

Picasso-Ausstellung wieder zu

Nach dem Raubüberfall auf die Zürcher Sammlung E. G. Bührle vom Sonntag hat das Seedamm-Kulturzentrum am Montag seine Picasso-Ausstellung definitiv geschlossen. Dort waren am Mittwoch zwei Bilder gestohlen worden.

Der Entscheid war vom Kulturzentrum, vom Sprengel Museum Hannover, das die Picasso-Bilder für die Ausstellung zur Verfügung gestellt hat, und der Versicherung gefällt worden. Nach dem «brutalen Überfall in Zürich am hellichten Tag» bestehe ein «erhöhtes Gefährdungspotential», heisst es in einer Mitteilung.

Das Kulturzentrum will mit diesem Schritt seine Besucher vor unnötigen Risiken bewahren. Auch gelte es, für die beteiligten Parteien in Hannover und Pfäffikon einen weiteren Schaden auszuschliessen.

Am Mittwoch waren aus dem Seedamm-Kulturzentrum zwei Picasso- Bilder im Wert von 4,8 Millionen Franken gestohlen worden. Am Freitag wurde die Ausstellung für das Publikum wieder vollständig frei gegeben. Die Ausstellung wäre noch bis am 17. Februar zu sehen gewesen.

Aufruf an Bevölkerung

Kann ein Anwohner von Pfäffikon SZ der Polizei den entscheidenden Tipp geben? Die Untersuchungsbehörden gelangen mit folgenden Fragen an die Bevölkerung: Wurden am Mittwoch, 6. Februar 2008, beim Seedamm-Kulturzentrum Pfäffikon und in dessen Nähe verdächtige Personen oder Fahrzeuge festgestellt oder wurden auffällige Wahrnehmungen gemacht?

Hinweise über den gegenwärtigen Standort der beiden Picasso-Gemälde und Hinweise zur Täterschaft sind an die Kantonspolizei Schwyz, 041 819 29 29, zu richten.

Deine Meinung