Schon 125 000 Downloads : Pietro lässt Lena links liegen
Aktualisiert

Schon 125 000 Downloads Pietro lässt Lena links liegen

Wer denkt, dass Pietro Lombardi seinen Titel als neuer Superstar nicht nutzen würde, liegt falsch. Mit seiner ersten Single hat der Sänger bereits Goldstatus erreicht.

von
sim

Kein schlechter Start für Deutschlands neuen Superstar: In nur 26 Stunden hat sich Pietros «Call My Name» ganze 125 000 mal verkauft und damit Goldstatus erreicht. Zum Vergleich: Mehrzad Marashi, der Gewinner der letzten «DSDS»-Staffel, konnte mit «Don't Believe» nur auf knapp 50 000 Downloads innerhalb von 48 Stunden für sich gewinnen. Was Mehrzad und die vorherigen «DSDS»-Gewinner heute machen, sehen Sie in der obigen Diashow.

Laut «Media Control» hat Lombardi sogar den bisherigen Rekord von Lena Meyer-Landruts «Satellite» gebrochen. Ab dem 11. Mai ist Pieros Bohlen-Song «Call My Name» auf CD erhältlich, am 27. Mai erscheint schon sein erstes Album «Jackpot».

«Das ist ein Witz! Der kann nix!»

Aber wo es Gewinner gibt, gibt es auch Neider: Ausgerechnet die Mutter der Zweitplatzierten Sarah Engels lästert über den Gewinner der achten «DSDS»-Staffel. Laut dem Kölner «Express» soll Mama Engels kurz nach der Siegerehrung aus der Halle gestürmt sein und etwas wie «Das ist ein Witz! Der kann nix!» geschrien haben. «Der hat nicht mal einen richtigen Abschluss. Vor DSDS hatte der ja nix. Was ist das für ein Vorbild?», soll die ehrgeizige Mutter später gelästert haben. Und wir dachten, Tochter Sarah sei schon ehrgeizig ...

Deine Meinung