Aktualisiert 08.09.2009 13:55

Doktor Sex«Pille ohne Wissen der Eltern»

Valerie möchte mit der Pille verhüten, ihre Eltern sind dagegen. Nun möchte sie ohne Einwilligung der Eltern zu einem Rezept kommen.

Frage von Valerie (15) an Doktor Sex: Ich möchte mit der Pille verhüten. Die Eltern respektieren mein Bedürfnis aber nicht. Daher werde ich sie mir selber beschaffen. Wie muss ich vorgehen, damit es geheim bleibt?

Antwort von Doktor Sex:

Liebe Valerie.

Schade, dass deine Eltern auf stur schalten und nicht mit sich reden lassen. Vielleicht steigen sie aber auf ein Gespräch ein, wenn sie erfahren, dass du ein Rezept auch ohne ihr Wissen und ihre Zustimmung kriegen kannst.

Um dir die Pille verschreiben zu lassen, musst du beim Hausarzt, einer Gynäkologin oder einer ärztlich begleiteten Familienplanungsstelle ein Gespräch abmachen und vorbei gehen.

Sag gleich zu Beginn deines Besuchs, dass die Eltern nichts von der Pillenverschreibung erfahren dürfen und die Diagnose nicht auf der Rechnung stehen soll. Ärzte unterstehen einer beruflichen Schweigepflicht, sie dürfen also niemandem etwas über einen Arztbesuch oder dessen Ergebnis sagen und müssen daher auch deinen Wunsch respektieren.

Nach dem Gespräch und einer allfällig notwendigen Untersuchung, wirst du ein Rezept erhalten. Damit kannst du in einer Apotheke die Pille holen. Die Arztrechnung geht an deine Eltern, wird von ihnen an die Krankenkasse weitergeleite und von dieser bezahlt. Die Pille aber musst du selber berappen, sie kostet zwischen 15 und 25 Franken.

Sexualberater Bruno Wermuth beantwortet Fragen rund um Lust und Laster, Versagen, Verhüten und Verklemmtheit. Auch Eltern erhalten Tipps und Rat in Sachen Aufklärung des Nachwuchses. Fragen stellen können Sie mit dem Formular am Ende des Textes.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.