Aktualisiert

Pilot schläft auf Reiseflughöhe ein

Vor den Augen eines Luftfahrtbeamten ist ein japanischer Pilot während eines Linienfluges zwei Mal am Steuerknüppel eingeschlafen.

Nach Angaben der Fluggesellschaft All Nippon Airways (ANA) döste der 50-Jährige ein, nachdem die Boeing 767 mit 80 Passagieren die Reiseflughöhe erreicht hatte und der Autopilot eingeschaltet war. Im Cockpit sass auch ein Beamter des Verkehrsministeriums, der eine Routinekontrolle durchführte.

Wenige Minuten nach dem Vorfall schlief der Kapitän erneut ein. Daraufhin wurde er von seinem Co-Piloten angebrüllt. Ein Firmensprecher sagte am Freitag, dass der 50-Jährige während der internen Ermittlungen suspendiert bleibe. Es werde untersucht, ob der Mann fahrlässig gehandelt habe oder unter Schlafstörungen leide. ANA kündigte an, die Sicherheitsvorkehrungen zu verdoppeln. Der Vorfall ereignete sich am 23. März während eines Fluges von Tokio nach Ube im Südwesten Japans. (dapd)

Deine Meinung