Pilzsaison ist bis jetzt eher schlecht
Aktualisiert

Pilzsaison ist bis jetzt eher schlecht

Vor zehn Tagen hat in Basel die Pilzsaison begonnen. «Bis jetzt ist es eine schlechte bis mittelmässige Saison», sagt der Basler Pilzkontrolleur Peter Kaupp.

Vor allem die Röhrlingspilze, darunter der beliebte Steinpilz, werden sehr selten gefunden. Ein regenreicher Herbst wäre in diesem Fall ein Segen.

Eine Pilzkontrolle ist aber trotz schlechter Saison für jeden Sammler ein Muss. «10 bis 20 Prozent der Pilze, die wir kontrollieren, sind giftig», erklärt Kaupp. «Nicht selten müssen wir den tödlich giftigen Knollenblätterpilz aussortieren.»

Gemäss Hugo Kupferschmidt vom Toxikologischen Informationszentrum Zürich reicht ein mittelgrosser Pilz dieser Art, dass man an Leberversagen sterben kann. «Bis jetzt gab es in dieser Saison in beiden Basel nur neun leichte Pilzvergiftungen», so Kupferschmidt.

ye

Deine Meinung