Maggiatal: Pilzsucher verunglückt tödlich
Aktualisiert

MaggiatalPilzsucher verunglückt tödlich

Ein Pilzsucher aus der italienischen Provinz Varese ist am Sonntagnachmittag im Maggiatal tödlich verunglückt.

Wie die Tessiner Kantonspolizei mitteilte, befand sich der 62-jährige Italiener auf dem Weg zum Monti di Airedo, als er aus vorerst ungeklärten Gründen rund 20 Meter in die Tiefe stürzte. Dabei zog er sich tödliche Verletzungen zu. (dapd)

Deine Meinung