Schöne Garagen: Pimp my Garage: Berner veredelt Autoabstellplätze

Aktualisiert

Schöne GaragenPimp my Garage: Berner veredelt Autoabstellplätze

Erwin Hämmerli aus Herrenschwanden macht aus düsteren Autogaragen private Showrooms für Auto- und Töfffreaks.

von
Alessandro Meocci
Aus düsteren Garagen werden private Showrooms

Aus düsteren Garagen werden private Showrooms

Edle Bodenplatten mit eingelassenen Lämpchen in den Fugen, neuste LED-Leuchten an der Decke und Naturofloor-Designbeläge an den Wänden: Erwin Hämmerli aus Herrenschwanden macht aus maroden Autogaragen kleine Wohlfühloasen für Zwei- und Vierräder. «Ich bin ein krankhafter Ästhet», sagt der 40-jährige Maler, Gipser und Stuckateur von sich selbst.

Einzigartig in der Schweiz

Im Lauf der Jahre hat sich der Handwerker auf das Verputzen von Stucco Veneziano spezialisiert. Dabei erhält Hämmerli oft Einblicke in Villen und Herrenhäuser: «Überall ist es dasselbe, der Wohnraum ist auf Hochglanz poliert - aber die Garage ist ein Unort.» Damit die edlen Porsches, Harleys und Ferraris nicht im Düsteren darben müssen, sei ihm die Idee zum Veredlen von Garagen gekommen. «In der Schweiz gibt es niemanden, der so etwas anbietet», sagt Hämmerli. Das habe ihn in seiner Idee bestärkt und er habe probehalber die eigene Garage «getunt». «Jetzt fehlt mir nur noch das passende Fahrzeug», so Hämmerli. Die Harley des Fotoshootings sei leider vom Schwager.

Könnte Marktlücke sein

Überzeugt von der Idee ist auch Motorrad-Fachmann und Harley-Vertreter Wolfgang Hess: «Das könnte eine echte Marktlücke sein.» Er kenne das eine oder andere Motorrad, das ein schöneres «Zuhause» verdient hätte.

Deine Meinung