Glück gehabt: Ping-Pong-Penalty verhilft Fulham zum Sieg
Aktualisiert

Glück gehabtPing-Pong-Penalty verhilft Fulham zum Sieg

Im englischen Liga-Cup kommt es zum Elfmeter-Schiessen zwischen Fulham und Burton Albion. Dabei müssen die «Cottagers» ihr ganzes Glück in Anspruch nehmen.

von
dke

In der zweiten Runde des englischen Capital One Cups trifft der FC Fulham auf Burton Albion aus der Football League Two. Da nach der regulären Spielzeit noch kein Sieger feststeht, müssen sich die beiden Teams im Penalty-Schiessen messen.

Dabei nimmt der Fulham-Schütze Bryan Ruiz eine gehörige Portion Glück in Anspruch. Der costaricanische Nationalspieler läuft beim Stand von 2:2 an und hämmert das Leder an den Innenpfosten. Daraufhin prallt sein Geschoss am Rücken von Burton-Keeper Dean Lyness ab und kullert über die Torlinie.

Kein Eigentor von Lyness

Fulham gewinnt das Elfmeter-Schiessen am Ende 5:4 und zieht in die nächste Runde des Cups ein. Ein kleiner Trost für den geschlagenen Schlussmann: Der Treffer wird nicht als Eigentor gewertet, da er erst im Penalty-Schiessen und nicht während der regulären Spielzeit fiel.

Mittelfeldspieler Melo als «Penaltykiller»

Deine Meinung