Aktualisiert 03.12.2006 20:40

Pinguine tanzen James Bond auf Nase herum

Eine Gruppe tanzender und singender Pinguine hat Geheimagent 007 zum dritten Mal in Folge in der Gunst der US-Kinogänger besiegt.

Die Zeichentrick-Pinguine in «Happy Feet» spielten sich erneut auf Platz eins.

Nach vorläufigen Studioangaben vom Sonntag brachte der Film Einnahmen von 17 Millionen Dollar (20,3 Mio. Franken) ein. «Casino Royal» landete mit 15,1 Millionen Dollar auf Platz zwei. Denzel Washingtons Thriller «Deja Vu» blieb auf dem dritten Platz mit 11 Millionen Dollar.

Trotz der beginnenden Adventszeit waren die Amerikaner anscheinend nicht in der Stimmung für den Krippenfilm «The Nativity Story». Die Geschichte von der Geburt in Bethlehem mit Keisha Castle-Hughes als Jungfrau Maria bekam gemischte Kritiken und landete mit 8 Millionen Dollar lediglich auf Platz vier.

Der Horror-Thriller «Turistas» über Amerikaner, die im brasilianischen Dschungel terrorisiert werden, spielte sich mit 3,5 Millionen Dollar lediglich auf Platz acht.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.