Nach Insta-Post: Pink reagiert auf Hasskommentare mit einem Song

Publiziert

Nach Insta-PostPink reagiert auf Hasskommentare mit einem Song

Als Reaktion auf herablassende Online-Kommentare veröffentlichte die US-amerikanische Sängerin die Single «Irrelevant».

von
Melanie Biedermann
1 / 7
Im Juli überraschte US-Musikerin Alicia Moore, besser bekannt als Pink, mit einer neuen Single.

Im Juli überraschte US-Musikerin Alicia Moore, besser bekannt als Pink, mit einer neuen Single.

Sony Music
«Irrelevant» erschien als Reaktion auf die vielen gehässigen Kommentare, die der Sängerin online begegneten.

«Irrelevant» erschien als Reaktion auf die vielen gehässigen Kommentare, die der Sängerin online begegneten.

Sony Music
Sie folgten, nachdem die Sängerin sich Ende Juni geschockt zum gekippten Abtreibungsrecht in den USA äusserte. Viele ihrer Kolleginnen oder auch Ex-US-Präsident Barack Obama taten damals Ähnliches. 

Sie folgten, nachdem die Sängerin sich Ende Juni geschockt zum gekippten Abtreibungsrecht in den USA äusserte. Viele ihrer Kolleginnen oder auch Ex-US-Präsident Barack Obama taten damals Ähnliches. 

Twitter / Pink

Darum gehts

  • US-Popstar Pink veröffentlichte Mitte Juli ihre Single «Irrelevant».

  • Den Song schrieb sie als Reaktion auf Hass-Kommentare, die ihr nach einem Post zum gekippten Abtreibungsrecht in den USA online begegneten. 

  • Die 20-Minuten-Radio-Hosts Moe und Freezy diskutierten die Single in der «Supreme Show».

Am 13. Juli teilte US-Musikerin Pink via Instagram ein Bild einer Serviette. Darauf liest man handgeschriebene Zeilen. Der Popstar kommentierte: «Woke up. Got heated. Wrote song. Coming soon.»

Nur einen Tag danach veröffentlichte sie «Irrelevant». Das Lied stand sofort auf Platz sieben der neuseeländischen Hot-40-Single-Charts, in Kanada und den USA klettert «Irrelevant» seit der Veröffentlichung vor drei Wochen die Ränge in den Download-Charts weiter hoch: Aktuell besetzt die Single die Plätze fünf und sechs.

Auch die 20-Minuten-Radio-Moderatoren sind beeindruckt: «Eine sehr coole Nummer», findet Freezy und betont die Geschichte dahinter; den Grund für Pinks eingangs erwähntes, erhitztes Gemüt: «Sie äusserte sich zum gekippten Abtreibungsgesetz in den USA und kassierte dafür sehr viel Hate», erklärt der «Supreme Show»-Co-Host.

Musik und News jetzt auf 20 Minuten Radio

Die neuesten Musik-Crushes unserer Moderierenden sowie News, Hintergründe und Fun Facts aus der Entertainment-Welt findest du täglich live auf unserem Sender, auf Instagram und Facebook. 

20 Minuten Radio hörst du kostenlos über unsere App, DAB+ in Zürich, Bern, Thun, Biel, St. Gallen, Basel und Luzern sowie über UKW in der Region Zürich auf 93,0 und 105,0.

«Irrelevant» sei eine direkte Reaktion auf jene Kommentare, die der 42-Jährigen online entgegneten. Darunter etwa: «Sei still und sing einfach», oder eben: «Du bist doch irrelevant. Unbedeutend.» Im Song und dem dazugehörigen Video thematisiert Pink die Kommentare und erneut auch gesellschaftliche Schieflagen wie überbordende Waffengewalt, Menschenrechtsverletzungen oder Klimakollaps.

In der Bio-Zeile ihres Instagram-Profils liest man derzeit einen Part aus dem Lied: «Sticks and stones they may break these bones but then.... I'll be ready...», dahinter die erhobene Faust als Emoji. Grob übersetzt: Deine Worte können mir nichts – ich bin gewappnet. 

Die Einnahmen des Songs will Pink der von Michelle Obama unterstützten US-Wahlförderinitiative «When We All Vote» spenden.

Die «Supreme Show» mit Freezy und Moe hörst du montags bis freitags live auf 20 Minuten Radio.

In ihrer Sendung diskutiert unser Moderatoren-Duo regelmässig neue Song-Releases. 

In ihrer Sendung diskutiert unser Moderatoren-Duo regelmässig neue Song-Releases. 

Ella Mettler

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

15 Kommentare