Aktualisiert 15.06.2011 12:20

Pipapo um Pippas Po

Pippa im Hintertreffen

Schock! Horror! Pippa Middleton belegte beim begehrten «Rear of the Year»-Award lediglich den zweiten Rang. Der Pokal hingegen geht an eine TV-Moderatorin.

von
obi

Mit grosser Besorgnis wurde die Nachricht aufgenommen, dass Pippa Middleton, jüngere Schwester des frischgebackenen Royals Kate, den «Rear of the Year Award» - den britischen Preis für den schönsten Hintern des Jahres – nicht gewonnen hat. Stattdessen ging die begehrte Trophäe an die britische TV-Moderatorin Carol Vorderman. Pippa belegte den zweiten Platz.

Nun, die gestandene TV-Frau Vorderman wird in der Tat seit je her für ihren Allerwertesten bewundert. Es gibt sogar den Blog «Carol's Bum – The Carol Vorderman Fan Site». Doch an die «Pippa Middleton Ass Appreciation Society» mit ihren mehr als 230 000 Facebook-Fans kommen die mickrigen Vordermann-Hintern-Bewunderer doch kaum ran!

Tony Edwards, Organisator des jährlich verliehenen Awards, erklärte die Sachlage gegenüber der englischen Zeitung «The Telegraph»: «Pippa war in der Tat eine starke Mitbewerberin, doch man muss bedenken, dass sie bis vor der königlichen Hochzeit so gut wie unbekannt war. Es gab sehr viele Stimmen für sie in der Zeit danach, doch das waren kaum sechs Wochen. Andere Stars hatten viel länger Zeit, Stimmen einzuheimsen, und es gibt keinen Zweifel daran, dass Carol Vordermann viel, viel mehr Stimmen bekam.»

Pippa kann sich trotz allem glücklich schätzen. Die inzwischen 50-jährige Carol Vorderman musste Jahrzehnte lang auf «Countdown» und ähnlichen Game-Shows des britischen Tagesfernsehens sich den – Pardon! – Allerwertesten abrackern, bis sie endlich die gebührende Anerkennung bekam. Im Gegensatz dazu genügte ein einziger Auftritt in einem gut sitzenden Kleid, um Pippa Middleton in die oberen Ränge der Google-Rankings zu katapultieren.

Fehler gefunden?Jetzt melden.