Aktualisiert 16.08.2019 20:42

Vor der Küste KamerunsPiraten überfallen Frachter von deutscher Reederei

Bei Piratenangriffen vor dem Hafen in Douala wurden die Crews zweier Frachter entführt. Eines der überfallenen Schiffe gehört einer deutschen Reederei.

von
kle
DIe Firma «Arx Maritime» bestätigte am Donnerstag, dass zwei Frachter vor dem Hafen in Douala angegriffen wurden. (Bild: Arx Maritime)

DIe Firma «Arx Maritime» bestätigte am Donnerstag, dass zwei Frachter vor dem Hafen in Douala angegriffen wurden. (Bild: Arx Maritime)

.

In der Nacht zum Donnerstag wurde ein Frachter in der Nähe des kamerunischen Hafens Douala angegriffen. Ersten Berichten zufolge kaperten die Angreifer ein erstes Schiff, kaum zwei Stunden später wurde im selben Gebiet ein zweites Schiff attackiert.

Wie die Nachrichteanagentur DPA berichtet, gehört eines der Frachtschiffe einer deutschen Reederei. Das Hamburger Unternehmen MC-Schiffahrt teilte auf seiner Website mit, dass die Piraten an Bord der «MarMalaita» kamen, als der Frachter in Douala vor Anker lag. Sie hätten acht der zwölf Besatzungsmitglieder mitgenommen. Drei der Entführten sind Russen, wie das Aussenministerium in Moskau mitteilte. Ob Deutsche darunter sind, ist noch unklar.

Bei den Angriffen sollen die Piraten mehrere Besatzungsmitglieder der beiden Schiffe entführt haben, meldet die Firma «ARX Maritime», die internationale maritime Sicherheitsdienste anbietet. Laut ersten Erkenntnissen gelten der Kapitän und der Chefingenieur des Massengutfrachters als vermisst.

Vor der westafrikanischen Küste gibt es regelmässig Piratenangriffe, um Lösegeld zu erpressen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.