Pissoir unter der Brücke geplant
Aktualisiert

Pissoir unter der Brücke geplant

«Wir haben ein Stink-Problem», sagt Martin Burkhardt von den Stadtbauten Bern. Je nach Windrichtung riecht man die Urinpfützen unter der Eisenbahnbrücke bis zur Schützenmatte oder der benachbarten Reitschule.

Die Stadt will deshalb die Beleuchtung unter der Brücke weiter verbessern und bald für 40 000 Franken ein Pissoir installieren. «Wir gehen davon aus, dass die Sauerei hauptsächlich von Männern verursacht wird», sagt Burkhardt. Deshalb sei nur eine Pinkel-Rinne vorgesehen.

Aber frühestens in einem Jahr gibt es auch für Frauen ein stilles Örtchen auf der Schütz: Neben den Bus-Parkplätzen ist eine grössere WC-Anlage geplant, eventuell sogar mit Vordach und Verpflegungsautomaten für wartende Passagiere. Wegen der Bahnhofplatz-Sanierung könnte sich dieses Projekt aber noch verzögern.

(mar)

Deine Meinung