Aktualisiert 11.01.2010 18:22

«Inglourious Basterds»

Pitt auf der Jagd nach Nazi-Skalps

Was, wenn Hitler einem Attentat erlegen wäre? Mit dieser Frage kokettieren nicht nur Historiker, sondern auch Edeltrash-Regisseur Quentin Tarantino: In seinem neusten Film schickt er Brad Pitt auf Nazi-Jagd ins besetzte Frankreich.

von
Philippe Zweifel

Pitt spielt den Amerikaner Aldo Raine, der einen Trupp jüdischer Soldaten befehligt. Ihre Mission: Je 100 Wehrmacht-Skalps ergattern – und so unter den Nazis Angst und Schrecken verbreiten. In Paris dann sollen die Amerikaner Hitler & Co. bei einer Film­premiere töten. Aber auch die jüdische Betreiberin des Kinos hat spezielle Pläne für den Abend: Während das deutsche Oberkommando im Saal sitzt, will sie das Kino abfackeln.

Die aberwitzige, verschachtelte Story ist typisch Tarantino. Statt Vorstadtgangster wie in «Pulp Fiction» präsentiert er dieses Mal pompöse Nazis.

Das Resultat ist dasselbe: ein Husarenritt durch sämtliche Filmgenres. Irre, sadistisch, zum Brüllen komisch. Die genialen Dialoge sollte man übrigens unbedingt in der Originalfassung geniessen – Tarantino setzte bekannte ausländische Schauspieler ein und liess grosse Teile des Films auf Deutsch und Französisch sprechen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.