Pitt heuert Top-Scheidungsanwalt an
Aktualisiert

Pitt heuert Top-Scheidungsanwalt an

Laut Onlinedienst celebrityjustice.com hat der Filmstar für die anstehende Scheidung von seiner Frau Jennifer Aniston einen der erfahrensten Top-Anwälte Hollywoods angestellt

Wie es heisst, hat Brad Pitt Bruce Clemens, einen Partner der in Beverly Hills ansässigen Anwaltskanzlei Jaffe und Clemens, für seinen Zweck eingespannt.

Jennifer Aniston hat am 25. März 2005 die Scheidung eingereicht. Gemäss kalifornischem Recht, hätte Pitt innerhalb von nur 30 Tagen seine Stellungnahmen abgeben müssen. Doch wie gut informierte Kreise dem Onlinedienst erzählt haben, verpasste Pitt diese Frist.

Normalerweise führt das ungenützte Verstreichen eine solchen Frist zu einer "Standard-Scheidung". Doch der hoch angesehene Zivilrechts-Anwalt Neal Hersh glaubt, dass das bei der Scheidung von Aniston und Pitt nicht der Fall sein wird.

«Es wird keine juristischen Umwege geben, nur weil Pitt keine Stellungnahme eingereicht hat», spekuliert der Anwalt, der Hollywoodpromis wie, Oscar-Gewinnerin Halle Berry oder Kim Basinger während ihrer Scheidungen vertreten hat.

Hersh hat da eine Vermutung: «Mein Tipp in Pitts Fall ist, dass beide Parteien mit ihren Anwälten zusammen verhandeln werden, damit sie keine Unterlagen vor Gericht einreichen müssen.» Damit vermeiden Pitt und Aniston, dass private Details an die Öffentlichkeit gelangen.

Wie celebrityjustice. com weiss, hat Pitt eine Fristverlängerung erhalten. Damit können nun beide Parteien eine gemeinsame gütliche Vereinbarung finden.

Scheidungsanwalt Hersh vermutet, dass es eine aussergerichtliche Vereinbarung zwischen Pitt und Aniston geben wird, die dann nur noch vom zuständigen Richter gutgeheissen werden muss.

Deine Meinung