Reiten: Pius Schwizer weiter im Hoch
Aktualisiert

ReitenPius Schwizer weiter im Hoch

Pius Schwizer reitet weiter auf der Erfolgswelle. Der Routinier aus Oensingen gewinnt mit Verdi im Rahmen des CHI-W Stuttgart zum ersten Mal das German Master.

Schwizer blieb mit dem erst neun Jahre alten Holländer-Wallach Verdi auch im Stechen makellos und siegte mit fast einer Sekunde Vorsprung vor dem Iren Billy Twomey mit Tinka's Serenade. Dritter wurde Marco Kutscher, Mitglied der deutschen Europameister-Equipe, auf Satisfaction. Nach dem neuesten Streich durfte Schwizer als Belohnung einen 49'000 Euro teuren Personenwagen in Empfang nehmen.

Schwizers Hoch hatte im September nach den Europameisterschaften in Madrid begonnen. In Spaniens Hauptstadt hatte er mit Rang 16 in der Einzelkonkurrenz eine grosse Enttäuschung erlebt. Doch seither reiht der 49-Jährige Erfolg an Erfolg. Mit Verdi, der sich in Besitz des Aargauers Max Hauri befindet, gewann er das Championat in Donaueschingen und den Grand Prix des Drei-Sterne-Turniers in San Giovanni (It). Mitte Oktober schliesslich triumphierte Schwizer auch auf Stufe Weltcup. Eine Woche nach der Premiere in Oslo doppelte er in Helsinki nach. Beide Male hatte er dabei auf sein Spitzenpferd, die zehnjährige Holsteiner-Stute Carlina, vertraut. Zuletzt beim CSI Wien musste sich Schwizer im Grand Prix einzig Landsmann Beat Mändli geschlagen geben.

Stuttgart. CHI-W. German Master: 1. Pius Schwizer (Sz), Verdi, 0/35,82. 2. Billy Twomey (Irl), Tinka's Serenade, 0/36,71. 3. Marco Kutscher (De), Satisfaction, 0/37,65. 4. Kevin Staut (Fr), Banda de Hus, 4/36,69. 5. Beezie Madden (USA), Cortes, 4/37,29. 6. Marc Houtzager (Ho), Uppity, 4/37,41, alle im Stechen.

(si)

Deine Meinung