Aktualisiert 18.04.2014 13:21

Margherita-Talkback«Pizza ist wie Sex»

Die Leserkommentare zur besten Pizza Margherita lesen sich wie eine italienische Fernsehshow: Rasant, emotional und nicht selten leicht unter der Gürtellinie.

von
mec

In unserem Bericht über den Weltmeister-Pizzaiolo aus Australien haben wir uns zum Schluss gewünscht, dass die 20-Minuten-Leser ihr Rezept für die beste Pizza preisgeben. Okay, es sind einige Rezepte in den 200 Kommentaren dabei gewesen, aber hauptsächlich ging es um die Leidenschaft, die der Teigfladen weckt. Leser «Ange Lo» schreibt: «Pizza ist wie Sex, auch wenn er schlecht ist, ist er immer noch gut!»

Viele Leser haben auch die Gelegenheit genutzt, uns darauf hinzuweisen, dass der Familienname des Weltmeisters, Di Francesco, auf italienische Wurzeln schliessen lasse. Besten Dank. Ausserdem wurde leidenschaftlich über den Ursprung der Pizza diskutiert. Chinesen, Mongolen und sogar Amerikaner werden als Erfinder gehandelt. «Adi Celent» bringt es auf den Punkt: «Fladenbrote gibts in vielen Ländern, aber ‹Pizza› ist aus Italien.»

Nur selber gemachter Teig

Beim Backen war man sich einig: Eine gute Pizza kommt aus einem Steinofen. Aber schon bei der Temperatur gabs wieder Zoff. Dazu muss man wissen, dass das Lokal des Weltmeisters «400 Gradi» heisst. 400 Grad seien zu heiss, sagen die einen. Dann kam die Vermutung auf, dass das nicht Grad Celsius sind, sondern Fahrenheit. Die 204 Grad nach der Umrechnung wären dann aber wieder nicht genug. 400 Grad haben sich am Schluss durchgesetzt.

Ebenfalls übereinstimmend hält man den sehr dünnen, selber gemachten Pizzateig für ein Muss. Gekaufter Teig war ein Garant für eine mittlere zweistellige Zahl von nach unten gestreckten Daumen. In der Luft zerrissen wurde der Leser, der als Geheimtipp Rahm empfahl. Ebenfalls eine satte Ladung Negativstimmen hat der Leser kassiert, der gerne nach Lörrach fährt. Dort kaufe er sich «ein Dreierpack Tiefkühlpizza bei Aldi. Schmeckt gut und macht satt.» Auch über das passende Getränk wurde eifrig diskutiert. Claudia plädiert für Coca Cola, Mene tendiert zu Prosecco, Angie und Hans bevorzugen Bier, Roland empfiehlt einen wuchtigen Rotwein.

Nachfolgend die verschiedenen Rezepte und Pizzeria-Empfehlungen

Die Rezepte:

Claudia: «Teig aus Halbweissmehl, Salz, Olivenöl, Wasser und Trockenhefe. Sugo machen mit Pelati, Zwiebeln wenig Knoblauch, Oregano, Salz, Pfeffer und eine Prise Zucker. Mindestens zwei Stunden köchelnlassen. Belag: Hochwertiger Mozzarella, frische Champignons, Kapern, Oliven, Zwiebeln, Rohschinken und für meinen Mann noch ein paar Sardellen. Backen: Hohe Backofentemperatur und zuunterst einschieben.»

Möchtegern-Pizzaolo: «Michele in Neapel macht einen Teig aus einem Gemisch aus Caputo-Mehlen. Der Teig wird ca. 20 Stunden vorher zubereitet mit wenig Mutter-Hefe. Die Tomaten sind von Mutti, nein, nicht von der Mutter. Es wird kein Olivenöl verwendet, sondern Mais-Öl. Der verwendete Mozzarella ist meist Fior di Latte. Das Leitungswasser ist speziell gut. Die anderen Geheimnisse werden wir wohl nie erfahren.»

Rebekka Burgassi: «Pizzateig-Rezept: 1 kg Mehl, 1El Salz, 1 Würfel Hefe, 5dl lauwarmes Wasser, 2 El gutes Olivenöl.»

Doris: «Mehl mit wenig Hefe, Bier, Weisswein, Olivenöl und Salz zwöls Stunden aufgehenlassen, belegen, im Holzpizzaofen ca vier Minuten backen, geniessen.»

Schlussfolgerer: «Teig aus stark glutenhaltigem Mehl, >12%, am besten Typo 00 Italien, Bierhefe (alternativ Hefe+Weizenbier), kräftigem kaltgepresstem Olivenöl, Wasser, Salz. Das ganze sehr dünn von Hand gestretcht, bestrichen mit gekochter Sauce aus Tomaten, Merlot, zahlreichen Gewürzen und Olivenöl. Darauf käme gut gereifter, gelblicher Mozzarella, ist in CH kaum erhältlich, da muss es normaler tun, gemischt mit Parmiggiano-Spänen. Gebacken im 400° Pizza-Backofen für max. fünf Minuten.»

Emilio: «Ich nehme Halbweissmehl, am Vorabend mache ich mit einem Drittel einen Vorteig (Pouliche). Hauptteig 3 gr Hefe pro 100 Mehl, Teigausbeute 167%, kein Öl. Belag: selbst gemachte Salsa Pizzaiolo, Mozzarella, Tomatenstücke aus der Büchse, schwarze griech. Oliven, eigene Gewürzmischung aus dem Piemont. Backen, fünf Minuten auf Backstein bei 300 Grad in einem Gaggenau- Ofen.»

Mr. Sardellus: «Fertigpizzateig ganz dünn auswallen, Tomatenmark aus der Tube mit Löffel darüber verstreichen, danach Mozarellastücke & (Roh)Schinken darüber. Zu guter Letzt mind. eine ganze Dose Sardellen drauf, dazu italienische Kräuter.»

Stephan: «Ich mache jeweils einen Dinkelteig oder kaufe einen in der Migros. Dann mische ich eine Dose Tomatensauce mit 2/3 Tube Tomatenpüree, Parmesan, etwas Salz, Basilikum, Oregano und italienischer Kräutermischung. Als Käse verwende ich die Pizzamischungen, die man in den verschiedenen Läden kaufen kann. Dann backe ich den Teig zuerst sieben Minuten nur mit etwas Tomatensauce, damit er nicht trocken wird. Anschliessend streiche ich noch mehr Tomatensauce drauf und verteile den Käse.»

Valerie Imbach: «Pizzateig Buitoni, danach Basilico-Tomatensauce drauf, dann einen Becher Mascarpone löffelweise verteilen, dann etwas Chili darüber streuen, mit viel Rohschinken bedecken und am Schluss noch Mozzarella darüber und ab in den Ofen. »

Marc S.: «Pizza al Ragu - Sauce: Zwiebeln in Öl durchdünsten, Hackfleisch mit Salz, Peterli und Schnittlauch braten, bis es nicht mehr rosa ist. Dose geschälte Tomaten und ein paar Cherrytomaten zerstampfen, Paprika und Peperoncini fein hacken. Aufköchlen lassen, leicht salzen, wenn das Hackfleisch bereit ist, dieses mit den Tomaten mischen, danach Knoblauch und Pfeffer zufügen, 30-45 Minuten köchlenlassen. Teig: Mehl, Salz, genügend Hefe mit Wasser verühren, Kneten, ein wenig Olivenöl dazugeben, stehenlassen. Teig aufs Blech walzen, Oberfläche mit Gabel pikieren und 2-3 Esslöffel Olivenöl einreiben. Abgekühlte Sauce drauf, Schinken, zerwürfelte Oliven, Paprika und Mozarella drauf verteillen, mit geriebenem Grana Pandano die Pizza damit fast zudecken, nachher backen auf Volleistung.»

Die beste Pizza gibt es laut den 20-Minuten-Lesern bei:

(++ mehrfach empfohlen, - - downgevotet)

- Mama ++

- Africo in Bertinoro, Emilia-Romagna

- Aldo im Roten Haus in Landschlacht

- Bahnhofbuffet Sargans

- Beaches Negril Resort & Spa, Jamaica

- Da Luigi, Oberhelfenschwil

- Da Luigi, Wettingen

- Da Pippo, Baden

- Domani, Hongkong-Island

- Don Leone, Zürich

- Double Beef von Domino's

- Era Ora, Zürich-Oerlikon

- Fratelli la Buffala, Miami South Beach

- Fulmine, Neftenbach

- Gabriella, Meilen

- Golosone, Zürich

- Il delfino, Stäfa

- Il Faro, Dietlikon / Dübendorf

- Jede Pizzeria in Valdobbiadene, Venetien

- Mergellina, Ivrea, Piemont

- Metro Pizza, Solothurn

- Michele, Neapel

- Miss Italia von Molino, Dietikon und Zürich

- Osteria Nostrana, Ascona ++

- Piero, Linthal

- Pizza Blitz, Bülach

- Pizza Funghi & Margherita von Dr. Oetker - -

- Pizza Hut, London - -

- Pizza La zorra y el cuervo in Havanna, Kuba

- Pizza Pollo im Turm, Hospental

- Pizza Riz Casimir im Willhelm Tell, Dagmersellen - -

- Pizza Züri an der Badenerstrasse, Zürich

- La Bottega del Pizzaiolo, Florenz

- Pizzaria Da Nino am Eigerplatz, Bern ++

- Pizzeria Buon Gusto, Vezia/TI

- Pizzeria Linde, Goldach

- Pizzeria Pappagallo, Stresa, Piemont

- Pizzeria Trattoria Il Brigante, Venosa

- Restaurant Carbonara, Olten

- Restaurant Kreuz, Nunningen

- Ristorante La Serenata, Spreitenbach

- Santa Lucia im Niederdorf und Oerlikon, Zürich

- Sorbillo, Neapel

- Taverna in Tafers bei Fribourg

- Tütüs Pizza Express, Olten

(++ mehrfach empfohlen, - - downgevotet)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.