Aktualisiert 13.01.2006 09:28

Plafonierungsinitiative: Waldshut winkt ab

Der Landkreis Waldshut lehnt den Gegenvorschlag der Zürcher Regierung zur Plafonierungsinitiative für den Flughafen Zürich ab.

Er stelle erneut den Versuch dar, Belastungen zu exportieren, heisst es in einer Mitteilung.

Die Initiative «für eine realistische Flughafenpolitik» will die Zahl der Flugbewegungen auf 250 000 begrenzen und eine Nachtruhe von neun Stunden festsetzen. Der Gegenvorschlag der Zürcher Regierung fordert dagegen einen gesetzlich verankerten Richtwert, der über die von Fluglärm betroffenen Personen berechnet wird.

Wenn die Zahl der von Fluglärm stark betroffenen Menschen beschränkt werden solle, bedeute dies nichts anderes, als dass bestimmte Regionen zu Lasten anderer fluglärmfrei gehalten werden, schreibt der Waldshuter Landrat Bernhard Wütz in einer Mitteilung vom Freitag.

Ziel des Zürcher Regierungsrats sei es, die Bevölkerungsmehrheit im Süden zu Lasten des Nordens und damit Deutschlands zu schonen. Der Gegenvorschlag sei ein weiteres Beispiel dafür, dass «dem Kanton Zürich an einer guten Nachbarschaft mit dem Landkreis Waldshut nicht gelegen ist».

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.