Aktualisiert 17.08.2012 08:18

Lieber Phil Geld

Plagiate gekauft: Mache ich mich strafbar?

Fabienne (25) wird in Kürze nach China reisen. Sie hat vor, in Shanghai gefälschte Marken-Produkte zu kaufen. Macht sie sich strafbar?

Der Kauf von gefälschter Waren ist an sich noch nichts Illegales - jedoch ist die Einfuhr in die Schweiz sowie der Weiterverkauf verboten.

Der Kauf von gefälschter Waren ist an sich noch nichts Illegales - jedoch ist die Einfuhr in die Schweiz sowie der Weiterverkauf verboten.

Lieber Phil Geld

In wenigen Wochen reise ich nach China. Ich habe gehört, dass Markenprodukte in den grossen Städten wie Peking, Shanghai, Shenzhen oder Hongkong sehr günstig angeboten werden. Manchmal würden sogar dieselben Fabriken Kopien herstellen, die sonst die Markenhersteller beliefern. Welches Risiko gehe ich eigentlich als Käuferin von gefälschten Markenprodukten ein? Konkret: Mache ich mich strafbar?

Liebe Fabienne

Der Kauf von gefälschter Ware ist an sich noch nichts Illegales. Allerdings ist der Weiterverkauf verboten. Damit bist du aber noch nicht «fein raus». Denn bereits die Einfuhr ist verboten. Das gilt seit Mitte 2008 auch für gefälschte Markenprodukte für den Eigengebrauch. Der Zoll am Flughafen müsste also die Plagiate beschlagnahmen. Verdacht auf zu verzollende Ware oder zu beschlagnahmende Produkte wirst du dann wecken, wenn du mit mehr als einem Koffer anreist.

Bitte bedenke, dass Plagiate oft qualitativ schlechter sind als das Original. Bei gewissen Produkten setzt man sich sogar einem gewissen Risiko für die eigene Gesundheit aus.

Was geschieht, wenn du unbewusst eine gefälschte Ware kaufst? Dann hast du das Recht, den Kauf rückgängig zu machen. Was Verkaufsplattformen im Internet wie eBay und Ricardo betrifft: Diese bieten Konsumentenschutzprogramme, die in solchen Situationen weiterhelfen.

«Unkenntnis der Rechtslage ist grundsätzlich kein Entschuldigungsgrund», warnt «Stop Piracy», die Schweizer Plattform gegen Fälschung und Piraterie. Daher lohne es sich, vor jedem Verkauf genau zu prüfen, ob keine Marken-, Design-, Patent- oder Urheberrechte verletzt worden seien. Hier einige Tipps für Konsumenten, die gefälschte Ware gekauft haben.

Freundlich grüsst

Ihre Frage an Phil Geld

Nutzen auch Sie unseren Ratgeberservice rund ums Geld: Phil Geld beantwortet Fragen zu den Themen Konsum, Arbeit, Wohnen, Versicherungen und Finanzanlagen. Setzen Sie uns ebenso über Missstände ins Bild und teilen Sie uns mit, was Sie besonders ärgert. Sie können Ihre Frage senden an phil.geld@20minuten.ch

oder dieses Formular verwenden (siehe auch Button oben rechts). Die Altersangabe hilft uns, die Tipps noch konkreter auf Ihre Situation zu beziehen. Interessante Anfragen und die entsprechenden Antworten publizieren wir unter geändertem Vornamen in dieser Rubrik.

Fehler gefunden?Jetzt melden.