Keine Vögel füttern: Plakate gegen Rattenplage
Aktualisiert

Keine Vögel fütternPlakate gegen Rattenplage

Rattenplage in ­Zürich: «Es gibt in der Stadt so viele Ratten wie seit den 80er-Jahren nicht mehr», so Fritz Zehnder von der Schädlingsbekämpfungsfirma Ratex.

In der Enge, in Wiedikon und Altstetten habe er di­verse Häuser von Ratten ­befreien müssen, sagte er zu Energy Zürich. Auch die Stadt Zürich kämpft gegen das Problem an: Auf Plakaten ruft sie dazu auf, keine ­Vögel zu füttern – das Futter lande in den Bäuchen von Ratten und Mäusen, die sich so stark vermehrten, dass man sie vergiften müsse: «Sonst werden sie zum Hygienerisiko.»

Deine Meinung