Aktualisiert

Grande ComplicationPlanetarium fürs Handgelenk

Die «Midnight Planétarium» zeigt neben der Zeit auch die Stellung von sechs Planeten zur Sonne. Das hat seinen Preis.

von
mec

Das Meisterwerk aus dem Hause Van Cleef & Arpels wurde vergangene Woche am Genfer Salon International de la Haute Horlogerie vorgestellt. Die Uhr ist ein Anachronismus in der Ära der digitalen Zeitmessung. Nichtsdestotrotz ist sie von bestechender Schönheit. Die hat ihren Preis: 245'000 Dollar oder 220'000 Franken soll sie kosten.

Das Kunstwerk wurde vom niederländischen Uhrmacher Christiaan van der Klaauw geschaffen , der sie aus 396 Teilen zusammengesetzt hat. Drei Jahre hat die Entwicklung bis zum Prototyp gedauert. Anstelle des Zifferblattes zeigt die Uhr die sechs inneren Planeten unseres Sonnensystems, wie sie sich in ihrem tatsächlichen Tempo um die Sonne drehen.

Halbedelsteine als Planeten

Die verwendeten Halbedelsteine sind für Merkur: Serpentin, Venus: Chloromelanit, Erde: Türkis, Mars: roter Jaspis, Jupiter: blauer Achat und Saturn: Sugilit. Neptun und Uranus sind nicht zu finden. Dies liegt an der langen Umlaufzeit der Himmelskörper von 84 Jahren respektive 164 Jahren. Kein Mensch würde eine Umdrehung aller Planeten erleben.

«Frauen sammeln Schuhe, Männer halt Uhren»

Deine Meinung