Aktualisiert

WeihnachtenPlastibkaum oder echte Tanne?

Wer ist grüner? Derjenige, der eine künstliche Plastiktanne im Wohnzimmer aufstellt und keinen Baum abholzen lässt - oder der Nachbar, der auf echtes Holz schwört?

Dank des Umweltministers des australischen Bundesstaates Victoria wissen wir es nun: Der Minister hat zur Klärung der Frage eigens eine Studie dazu in Auftrag gegeben.

Und hier das Ergebnis: Echte Weihnachtsbäume sind «grüner» als Plastikbäume - das fanden australische Forscher heraus, die die CO2-Bilanz der Bäume verglichen haben.

Nur wer mindestens 17 Jahre lang denselben Plastikbaum entstaubt, verursacht am Ende weniger klimaschädliche Emissionen als derjenige, der jedes Jahr eine frische Tanne aufstellt.

Ein echter Baum verursacht laut den Forschern beim Züchten, Transportieren und der Verbrennung drei Kilogramm CO2. Bei der Produktion eines Plastikbaums seien es dagegen 48 Kilogramm.

Für besonders ökologische Weihnachtsbaum-Fans, die das Klima schonen wollen, empfiehlt der Umweltminister eine eingetopfte Tanne, die jeweils nur fürs Fest ins Haus geholt und anschliessend wieder in den Garten gepflanzt wird. Gärtnereien könnten auf dieser Basis zum Beispiel auch Bäume vermieten, schlägt der Umweltminister vor. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.