Aktualisiert 08.03.2004 21:27

Platz da! Chrysler gibt Vollgas

«Mit voller Fahrt in die Zukunft» verspricht Chrysler am Autosalon in Genf. Und wer sich den Amis in den Weg stellt, der wird vom bulligen 300C «überrollt».

Chrysler hat am Autosalon in Genf allen Grund, stolz zu sein: mit seiben Europa-Premieren zünden die Amerikaner mit deutschem Power ein wahres Feuerwerk. Und vor allem der 300C und der 300 C Touring lassen keine Zweifel offen, dass die Amis ernst machen.

Die beiden Luxusliner präsentieren sich in Genf erstmals in ihrer Serien-Version. Und die ist ziemlich beeindruckend: so versteckt sich hinter der riesigen, aggressiven Schnauze nebst moderaten Motoren ein alter Kumpel – der 5,7-Liter-Hemi-V8-Magnum-Motor. Dieser Bigblock leistet 340 PS, 525 Nm. Doch nur mit brachialer Leistung ist heute kein Blumentopf mehr zu gewinnen. So spendierte Chrysler den beiden 300C MDS. Dieses System schaltet die Hälfte der Zylinder ab, wenn die restlichen Zylinder die vom Fahrer jeweils geünschte Leistung liefer können. So soll sich der Verbrauch unter 12 Liter auf 100 Kilometer einpendeln.

Doch Chrysler klotzt nicht nur beim 300C. Auch der Crossfire, das erst kürzlich eingeführte Sportcoupé, wird bereits aufgepeppt. So gelangt einerseits der bildhübsche Roadster auf die Strassen, andereseits gibt Chrysler auch hier ordentlich Gas. Versehen mit dem Kürzel SRT-6 mutiert der Crossfire vom Sportwagen zum veritablen Supersportwagen! Herzstück ist ein handgefertigter, aufgeladener 3,2-Liter-Motor mit 330 PS.

«Der Crossfire SRT-6 definiert Chrysler-Performance und ist ein Traum für ambitionierte Fahrer», verspricht der Chrysler-COO Wolfgang Bernhard. Cool: Alle Chrysler-Neuheiten kommen in diesem Jahr nach Europa.

Dieter Liechti (Textlab)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.