Neue Suchfunktion: Playstation- und iPhone-Hacker soll für Elon Musk Twitter flicken

Publiziert

Neue SuchfunktionPlaystation- und iPhone-Hacker soll für Elon Musk Twitter flicken

Nach ungewöhnlichen Entlassungen folgen bei Twitter mit Elon Musk ungewöhnliche Anstellungen: George Hotz hackte in der Vergangenheit iPhones und Playstations. Jetzt soll er die Suchfunktion von Twitter verbessern.

von
Riccardo Castellano
1 / 5
George Hotz – der bekannteste iPhone- und Playstation-Hacker der Welt. 

George Hotz – der bekannteste iPhone- und Playstation-Hacker der Welt. 

Getty Images über AFP
Der Programmierer für autonome Autos soll die Suchfunktion von Twitter verbessern. 

Der Programmierer für autonome Autos soll die Suchfunktion von Twitter verbessern. 

Twitter
Dafür darf er im Hauptsitz in San Francisco in einem Praktikum von drei Monaten rumtüfteln.

Dafür darf er im Hauptsitz in San Francisco in einem Praktikum von drei Monaten rumtüfteln.

AFP

Darum gehts

  • Seit der Twitter-Übernahme von Elon Musk herrscht beim Kurznachrichtendienst Chaos.

  • Hunderte Mitarbeiter wurden entlassen und weitere haben selbst gekündigt. 

  • Jetzt stellt er aber neue Entwickler an, unter anderem den Hacker George Hotz.

  • Er soll primär die Suchfunktion verbessern und Fehler beheben. 

Er ist der wohl ungewöhnlichste Praktikant in der Twitter-Zentrale in San Francisco: George Hotz erlangte als Hacker Bekanntheit. Nun soll er in drei Monaten das erreichen, was Dutzende Entwickler nie geschafft haben: Eine anständige Suchfunktion für Twitter programmieren. Er hat sich persönlich beim neuen CEO Elon Musk gemeldet und dieser verschaffte ihm die temporäre Stelle. 

Der 33-Jährige wurde vor zehn Jahren als Hacker bekannt. Er hackte das iPhone und die Playstation 3 und sorgte dafür, dass Apps und Spiele ohne zusätzliche Kosten illegal heruntergeladen werden konnten. Dafür wurde er damals sogar von Sony angezeigt – diese liessen die Klage aber fallen, nachdem er versprach, keine Geräte mehr zu hacken. 

Jetzt darf der aktuelle Programmierer für autonome Autos als Praktikant bei Twitter arbeiten, nachdem Hunderte Entwickler und andere Mitarbeiter bereits entlassen worden sind. Sein Ziel: Die Suchfunktion so zu gestalten und verbessern, dass Detailsuchen nach Stichwörtern möglich sind. Auch sollen die Suchtreffer genauer und Fehler ausgemerzt werden. Dafür hat er drei Monate Zeit.

Elon Musk und Twitter 2.0

Diese Anstellung ist wohl Part der Vision vom neuen Twitter-CEO Elon Musk. Er will das soziale Medium stärker kommerzialisieren, die Arbeitskräfte optimieren und mehr Effizienz in den Alltag der Entwickler bringen. Dafür hat er bereits rund die Hälfte der Mitarbeiter entlassen, die seinen Ansprüchen nicht genügen. Dafür geriet der Tesla-Chef bereits in Kritik.

Von der schwierigen Situation lässt sich Hotz aber nicht beeinflussen. Für sein Praktikum erhält er nur die Mietkosten in San Francisco erstattet. Auf Twitter schreibt er: «Ich will meinen Worten mit Taten folgen. Es geht mir nicht ums Geld, sondern darum, die Welt etwas lebendiger zu machen». Neben der Suchfunktion-Optimierung will er auch das Login-Pop-Up entfernen, welches nach dem Scrollen zum Einloggen zwingt. 

Zu den Managementmethoden von Elon Musk zeigt sich Hotz ebenfalls befürwortend: «Das ist die Einstellung, die dafür sorgt, dass unglaubliche Dinge entstehen. Lasst die Leute gehen, die keine grossen Taten vollbringen wollen». 

Was hältst du von Elon Musks Twitter-Entlassungen?

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

5 Kommentare