BTS toppen Charts: Plötzlich hört die ganze Welt K-Pop
Publiziert

BTS toppen ChartsPlötzlich hört die ganze Welt K-Pop

Mit BTS steht erstmals eine koreanische Band an der Spitze der US-Albumcharts. «Love Yourself: Tear» ist auch in der Schweiz in den Top 10.

von
mel
1 / 18
Dieses Foto bestätigt die Relevanz der koreanischen Erfolgsgruppe BTS und beweist, dass Taylor Swift einfach weiss, wer gerade angesagt ist: Bei den Billboard Awards vor rund zehn Tagen posierte der US-Superstar mit den sieben BTS-Jungs.

Dieses Foto bestätigt die Relevanz der koreanischen Erfolgsgruppe BTS und beweist, dass Taylor Swift einfach weiss, wer gerade angesagt ist: Bei den Billboard Awards vor rund zehn Tagen posierte der US-Superstar mit den sieben BTS-Jungs.

Instagram Taylor Swift
Zuvor performten die K-Pop-Überflieger auf der Billboard-Bühne – es war ihr zweiter Auftritt bei einer US-Show nach den American Music Awards im November 2017. Und schon damals schlugen die Begeisterungswellen auf Social Media richtig hoch aus.

Zuvor performten die K-Pop-Überflieger auf der Billboard-Bühne – es war ihr zweiter Auftritt bei einer US-Show nach den American Music Awards im November 2017. Und schon damals schlugen die Begeisterungswellen auf Social Media richtig hoch aus.

AFP/Ethan Miller
Knallige Farben, verschieden gefärbte Topffrisuren (ebenfalls in knalligen Farben) und beneidenswert makellose Haut: BTS sind momentan die angesagteste K-Pop-Gruppe der Welt. Diese Woche haben sie zum ersten Mal die US-Charts getoppt. In der Schweiz steigen sie in den Top Ten ein.

Knallige Farben, verschieden gefärbte Topffrisuren (ebenfalls in knalligen Farben) und beneidenswert makellose Haut: BTS sind momentan die angesagteste K-Pop-Gruppe der Welt. Diese Woche haben sie zum ersten Mal die US-Charts getoppt. In der Schweiz steigen sie in den Top Ten ein.

Twitter BTS_official

Das gab es noch nie: Ein K-Pop-Album steht auf Platz eins der Billboard 200 Charts – und auf Platz acht in der Schweiz. Dass die Boyband BTS Popmusik aus Korea massentauglich macht, hat gute Gründe.

1. Looks wie aus dem Millennial-Katalog

V, Suga, Jungkook, RM (kurz für Rap Monster), Jin, J-Hope und Jimin sind zwischen 20 und 25 Jahre alt und Fashion-Darlings: Mit ihren Ohrring- bis Pastellhaar-Looks spiegeln BTS die Ästhetik der Generation Genderfluid perfekt.

2. Message gegen toxische Männlichkeit

Das neue Album «Love Yourself: Tear» macht wie schon der Vorgänger «Love Yourself: Her» Selbstliebe zum Thema. Indem Männer die Message senden, stehen auch männliche Stereotype endlich expliziter auf dem Prüfstand. BTS stehen damit für einen Schlüsselfaktor in Sachen Gleichberechtigung.

3. Sound als Zeitgeist-Flechtwerk

Das bereits dritte Studioalbum der Band spannt den Bogen von aktuell populären Trap- und Jazz-Elementen bis zum Steve-Aoki-Feature «The Truth Untold». Der DJ mixte der Band schon das Feature «Mic Drop» mit Rap-Liebling Desiigner.

4. Erfolg baut auf Social Media

Während BTS international noch kaum Radio-Präsenz hatten, stand die Band bereits über 75 Wochen lang an der Spitze der Billboard Social Charts, die sich an der Popularität und dem Wachstum in sozialen Netzwerken messen – global. Das zeigt, wie viele Fans die Band hat – und wie gross sie sie gemacht haben.

Ellen schockt die Boygroup BTS

Video: Tamedia/NBC

Vergangene Woche waren BTS bei Talkshow-Star Ellen DeGeneres zu Gast – und wurden Opfer eines Streichs. (Video: Tamedia/NBC)

People-Push

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe auf dem Startbildschirm rechts oben auf die drei Streifen, dann auf das Zahnrad. Unten bei «Themen» schiebst du den Riegel bei «People» nach rechts – schon läufts.

Auf Instagram ist das 20-Minuten-People-Team übrigens auch unterwegs.

Deine Meinung