Aktualisiert 30.10.2015 10:50

Miss Schweiz

Plötzlich kämpfen zwei Blondinen um die Krone

Chiara ist kaum wiederzuerkennen: Die Stylisten machten aus der brünetten Miss-Kandidatin eine Blondine.

von
los

Eine Woche vor der Wahl am 7. November in Basel müssen die Miss-Schweiz-Kandidatinnen in der vierten und letzten Pre-Show Mut beweisen: Beim grossen Umstyling werden die zwölf Mädchen nicht nur eingekleidet und geschminkt; auch Schere und Farbpinsel kommen zum Einsatz – mehr oder weniger.

Chiara Kummer bekommt die extremste Veränderung verpasst: «Vom Walliser Bauernmädchen zum glamourösen Star auf dem roten Teppich», erklärt Coiffeur Ivo Aeschlimann. Konkret: Die brünette Chiara wird zur Blondine. Ihr gefällts: «Es sieht richtig cool aus, ich bin happy», schwärmt die 18-jährige Walliserin.

Keine neue Farbe, dafür einen neuen Schnitt gibt es für Michèle Rösch (24). Ihre grösste Sorge: «Ich will einfach nicht aussehen wie Dominique Rinderknecht.» Ihre Befürchtungen waren umsonst – auch Michèle ist zufrieden mit dem Ergebnis.

Nicht alle Missen-Anwärterinnen zeigten sich aber so wagemutig. Bei Julia Egli (21), Lauriane Sallin (22) oder Monika Buser (19) etwa wurden die Haare bloss ein wenig gekürzt oder um einzelne Nuancen heller oder dünkler gefärbt. Ob besser oder schlechter – entscheiden Sie selbst.

Sonntag, 1. November um 19 Uhr auf Sat.1 Schweiz

Fehler gefunden?Jetzt melden.