Aktualisiert 17.11.2015 11:50

Caquelon-Bruch«Plötzlich lief das Fondue über den ganzen Herd»

Leser-Reporter Patrick Z. wollte seine Gäste mit einem Trüffel-Champagner-Fondue verwöhnen. Doch plötzlich gab es einen Knall: Das Caquelon barst auf dem Herd.

von
lüs

Für den Fondue-Abend, zu dem er Freunde in seine Wohnung in der Stadt Zürich eingeladen hatte, glaubte Patrick Z. (32) bestens ausgerüstet zu sein: Er hatte sich in einem Delikatessengeschäft eine edle Trüffel-Käsemischung besorgt, die er mit Champagner anrühren wollte – und zwar in dem neuen Caquelon, das er bei Coop für 9500 Superpunkte bezogen und noch nie benutzt hatte.

Die erste Runde Fondue konnten Patrick Z. und seine Gäste auch geniessen. Es schmeckte so gut, dass sie sich noch eine zweite Portion gönnen wollten. «Das Fondue war bereits fast fertig, wir hatten schon vor, es vom Herd zu nehmen, als plötzlich ein Knall ertönte», berichtet der Leser-Reporter. Der Lärm kam vom Caquelon. «Der Boden war herausgebrochen, das Fondue lief heraus und verteilte sich auf dem Herd», berichtet Z.

«Zum Glück erlitt niemand Verbrennungen»

«Das gab natürlich eine ziemliche Sauerei, aber ich bin froh, dass es nicht schlimmer ausgegangen ist: Wenn der Boden während des Tragens des vollen Caquelons zum Esstisch herausgebrochen wäre, wären Brandverletzungen nicht auszuschliessen gewesen», sagt Z.

An einen gemütlichen Fondue-Plausch war nach dem Vorfall natürlich nicht mehr zu denken. Doch die Gäste von Patrick Z. machten das Beste aus der Situation: «Sie gingen mit ihren Fonduegabeln in die Küche und tunkten das Brot in den Käse-See auf dem Herd», sagt Z.

Rückruf-Aktionen bei Migros und Manor

Für Z. ist klar: Sein Caquelon muss einen Fabrikationsfehler aufweisen. Bei Coop hat man reagiert und bietet das Modell, das von einem holländischen Hersteller stammt und nur als Superpunkte-Prämie erhältlich war, vorläufig nicht mehr an, wie Sprecher Ramón Gander auf Anfrage mitteilt.

Fondue-Caquelons sorgten in diesem Herbst schon einmal für Schlagzeilen: Ende Oktober haben sowohl Migros als auch Manor Rückrufaktionen gestartet – weil bei Caquelons durch Spannungsrisse Käse herauslaufen könne und Verbrennungsgefahr bestehe.

Die zurückgerufenen Modelle von Migros und Manor werden jedoch von anderen Firmen hergestellt als jenes, das Z. besass. Bei Coop heisst es, bisher habe man abgesehen vom Erlebnis von Z. von keinem weiteren Vorfall mit dem betreffenden Caquelon Kenntnis. Dennoch werden alle 200 Coop-Kunden, die das Modell als Supercardprämie bezogen haben, nun angeschrieben und gebeten, ihr Fondue-Set zurückzugeben. Bei Z. hat sich Coop für die Umstände entschuldigt und ihn mit Superpunkten entschädigt.

*Name geändert.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.