27.02.2019 20:08

Wie im Film

Plötzlich Prinzessin in Rajasthan

Das Samode Palace erinnert an Bollywood-Filme: Überall Bling-Bling und Instagram-taugliche Märchenstimmung. Ein Muss für Priyanka-Chopra-Fans.

von
Irène Schäppi
1 / 10
Das wuchtige Tor, das Samode vom gleichnamigen Palasthotel trennt, ist Teil der ursprünglich als Fort erbauten Anlage.

Das wuchtige Tor, das Samode vom gleichnamigen Palasthotel trennt, ist Teil der ursprünglich als Fort erbauten Anlage.

Courtesy of Samode Palace
Neben Schlangenbeschwörern stehen wuchtige Bäume beim Toreingang zum Samode Palace. Mit etwas Glück kann man kleine Affen, sogenannte Languren sichten. Falls nicht, begegnet man den herzig-frechen Tieren spätestens beim Frühstück.

Neben Schlangenbeschwörern stehen wuchtige Bäume beim Toreingang zum Samode Palace. Mit etwas Glück kann man kleine Affen, sogenannte Languren sichten. Falls nicht, begegnet man den herzig-frechen Tieren spätestens beim Frühstück.

Irène Schäppi
Weshalb schnell essen angesagt ist. Oder teilen.

Weshalb schnell essen angesagt ist. Oder teilen.

Dominik W. Buholzer

Das riesige Tor grenzt den im 16. Jahrhundert erbauten Maharaja-Palast vom anliegenden Dorf ab. Das Passieren hat etwas Unwirkliches, nicht nur weil vor dem Tor Schlangenbeschwörer warten. Wir haben den Eindruck, auf Zeitreise oder in M. M. Kaye's History-Roman «Palast der Winde» gelandet zu sein. Kein Wunder, schliesslich wurde hier 1984 der gleichnamige Film mit Omar Sharif gedreht.

Heute dient der Palast als Vier-Sterne-Hotel mit insgesamt 43 Zimmern und Suiten. Verwinkelte Innenhöfe, Treppen und kleine Erker machen die Magie des Heritage Resort Samode Palace aus.

Zeitreise

Aber auch im Dorf Samode, das etwa 40 Kilometer von Jaipur entfernt ist, scheint die Zeit irgendwie stehengeblieben zu sein. Wie wohl bereits zu Zeiten der Maharadschas schnüffeln Hausschweine in den engen Gassen herum, Kinder spielen auf den Strassen, während mit farbenfrohen, traditionellen Röcken bekleidete Frauen Armschmuck fertigen oder Männer mit bunten Turbanen Edelsteine polieren.

Zudem begegnet man in den örtlichen Mini-Tempeln dem einen oder anderen Erleuchteten, der es mit seinem intensiven Blick doch tatsächlich vermag, uns bis ins Innererste zu berühren.

Royales Feeling

Nicht minder überwältigend ist das Heritage Resort selbst. Bei Sonnenuntergang schimmert das im Stil der Rajput-Mughal-Architektur erbaute Palast-Gebäude fast schon magisch. Das Innere des Samode Palace gibt uns dann den Rest: Vor den hinduistischen Stilelementen sowie Miniaturmalereien aus dem späten 18. und 19. Jahrhundert, die die Wände, Decken und Säulen des Palasthotels über und über bedecken, könnten wir stundenlang verweilen.

Und in der prunkvollen Spiegelhalle im Durbar Mahal auf der Südseite des Palasts entsteht plötzlich eine royale Stimmung. Kein Wunder, dreht sich eine Reisekollegin sofort um, als sie «Maharani» gerufen wird.

Beste Reisezeit

Die Wintersaison, also von Oktober bis März, eignet sich am besten für einen Trip nach Rajasthan, da es ab April bis zu 49°C heiss werden kann und ab Ende Juni der Monsunregen einsetzt.

Hinkommen

Reisende ab Zürich können Rajasthan mit Oman Air über Muskat (mit Ankunft in Delhi oder Jaipur) erreichen.

Einreise

Schweizer Staatsangehörige benötigen einen gültigen Reisepass sowie ein E-Tourist-Visa, das bis spätestens 4 Tage vor dem Ankunftsdatum eingeholt werden muss.

Unterstützung

Diese Reise erfolgte auf Einladung von Travelhouse/Hotelplan Suisse.

Fehler gefunden?Jetzt melden.