3 mit Drama: «Plötzlich wurde der Gähn-Sex mit Emilia kinky»

Aktualisiert

3 mit Drama«Plötzlich wurde der Gähn-Sex mit Emilia kinky»

Bruce schwelgt in Erinnerungen an eine Verflossene, in der er sich gewaltig getäuscht hatte. Aber das merkte er erst nach einiger Zeit.

von
Bruce
Zora Schaad
Deborah Gonzalez
1 / 2
Die eigentlich langweilige Emilia hat überraschenderweise doch noch eine wilde Seite …

Die eigentlich langweilige Emilia hat überraschenderweise doch noch eine wilde Seite …

Getty Images/iStockphoto
Sie ist Single mit wechselnden Liebschaften. Verliebt sich wahllos, hat schwielige Finger vom Tinder-Swipen und sucht Mr. Right immer da, wo er gerade nicht ist. (Symbolbild)
Ella

Sie ist Single mit wechselnden Liebschaften. Verliebt sich wahllos, hat schwielige Finger vom Tinder-Swipen und sucht Mr. Right immer da, wo er gerade nicht ist. (Symbolbild)

Pexels

Darum gehts

  • Eigentlich ist Emilia ziemlich langweilig, findet Bruce.

  • Doch auf einmal, nach ein paar Dates, scheint sie eine ganz andere zu sein. Zumindest im Bett.

  • Zu Bruces Überraschung hat Emilia doch noch eine wilde Seite.

Letztes Wochenende gab Lars in der WG die Story von seinem Ausgang der anderen Art abermals zum Besten. Und da fiel mir die Geschichte von Emilia wieder ein.

Ich matchte sie vor ein paar Jahren auf Tinder und wir trafen uns nach etwas harzigem Hin-und-her-Schreiben zu einem Kaffee. Der Ort war ihr Vorschlag: Ein furchtbar biederes Tratschtanten-Café mit Stickdecken. Emilia war ausserordentlich schön. Aber mehr so Schwiegertochter schön. Sie passte auf eine weirde Art in diese Lokalität.

Wir unterhielten uns bei Chai Latte und Espresso über Tennis (ihr Hobby), Ferien auf Lanzarote (wandern) und unsere Berufe (Primarlehrerin). Nach 45 Minuten war ich ziemlich genervt und beschloss, das Date unter dem Vorwand eines erfundenen Zahnarzt-Termins zu beenden.

«Danke für das schöne Gespräch! Es würde mich sehr freuen, wenn wir das bei einem oder zwei Glas Wein wiederholen könnten», schrieb sie mir am Abend. Ich ignorierte die Nachricht einen Tag, dann verabredeten wir uns zum zweiten Date. Es lief grad nicht so bei mir.

Hast du gerne Sex mit Toys?

Der Abend in einer stilvollen Bar (mein Vorschlag) war besser. Nach dem dritten Glas Wein wurde Emilia richtig witzig und erzählte Stories über ihre Schusseligkeit. Zum Abschied küssten wir uns am Eingang und ich begleitete sie noch bis zur Busstation.

Gleitcreme, Dildo und ein Bondage-Set

Nach dem dritten Abend lud sie mich zu sich in ihre Wohnung ein (stilvoll, aber ziemlich unpersönliche Frauen-WG) und wir hatten Sex. Richtig langweiligen Gähn-Sex. Weil es unser erstes Mal war und ich wie gesagt grad nichts Besseres hatte, trafen wir uns in der Folgewoche erneut. Aber ich wusste: Emilia, aus uns werden nicht mal Friends with benefits!

Nach dem dritten Mal dann die grosse Überraschung: Auf Ihrem Nachttisch stand eine Flasche Gleitcreme, daneben ein Dildo und ein Bondage-Set. Ich sah sie verdutzt an. «Stört es dich, wenn ich das benutze?», fragte sie, besorgt über mein Gesichtsausdruck. «Nein, natürlich nicht!» Und das war der Abend, an dem sich mein Bild von Emilia ebenso komplett änderte wie unser Sex.

Eigentlich ganz schüchtern

Die Toys und ihr Fetisch holten eine ganz andere Frau an die Oberfläche. Laut und leidenschaftlich. Aber nur im Bett. Zwar wurden wir langsam etwas vertrauter, aber ihre zurückhaltende und etwas reservierte Art behielt sie ausserhalb des Schlafzimmers bei. Warum sie mir von ihrem Kink nicht von Anfang an erzählt habe, fragte ich sie einmal. Sie sei halt schüchtern. Punkt.

Die Affäre von Emilia und mir dauerte ein paar Monate. Dann verliebte sie sich in einen anderen Mann und ich habe seither nichts mehr von ihr gehört. Aber ich hoffe, dass sie ihre Schüchternheit ablegen konnte. Und denke etwas wehmütig zurück an unsere überraschende Begegnung.

Hast du auch heimliche Vorlieben, die du niemandem zu verraten getraust? Dann schreibe mir unter onelove@20minuten.ch. 

Ohlala! Hast du Lust auf mehr Abenteuer von Ella, Bruce und Lars?

Drei mit Drama

Ella, Lars und Bruce heissen in Wirklichkeit gar nicht so und auch einige Angaben sind geändert. Was aber stimmt: ihr Shit mit dem Herz. Die drei Besties teilen Küche, Klatsch und Kummer. Mit sich – und mit euch. Eigentlich auf der Suche nach dem Perfect Other stolpern sie allzu oft über stalkende Exen, prickelnde Tensions – vor allem aber über sich selbst. Läuft bei uns! 20 Minuten erzählen sie exklusiv von ihrem Love Struggle.  

Hast du Fragen zu Beziehung, Liebe oder sexueller Gesundheit?

Hier findest du Hilfe:

Lilli.ch, Onlineberatung

Tschau, Onlineberatung

Feel-ok, Informationen für Jugendliche

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Hol dir den OneLove-Push!

Du willst keinen Comic von Yehuda Devir mehr verpassen, willst wissen, welche Bettgeschichten Ella, Bruce und Lars diese Woche erzählen, und interessierst dich für Facts und Trends rund um Beziehung, Sex und Dating? Kannst du von aussergewöhnlichen Liebesgeschichten und ungewöhnlichen Schicksalen nicht genug bekommen? Dann hole dir den OneLove-Push, um keine wichtige Story mehr zu verpassen.
So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «OneLove» an – schon läufts. 

Deine Meinung