Ashley Graham: Plus-Size-Star nimmt ab – Fans total gefrustet
Publiziert

Ashley GrahamPlus-Size-Star nimmt ab – Fans total gefrustet

Sie ist das bekannteste Model in ihrer Kategorie. Doch nun muss Ashley Graham Kritik einstecken – weil sie abgenommen hat.

von
fim
1 / 18
Vor fünf Tagen stellte Plus-Size-Model Ashley Graham dieses Bild auf Instagram. Und provozierte damit unter ihren zwei Millionen Followern einige harsche Reaktionen. Sie habe zu viel abgenommen und untergrabe damit die Ideale, die sie propagiere, kommentieren viele der Fans enttäuscht.

Vor fünf Tagen stellte Plus-Size-Model Ashley Graham dieses Bild auf Instagram. Und provozierte damit unter ihren zwei Millionen Followern einige harsche Reaktionen. Sie habe zu viel abgenommen und untergrabe damit die Ideale, die sie propagiere, kommentieren viele der Fans enttäuscht.

Instagram
Dieses Foto ist vier Tage alt. Ashley trainiert regelmässig im Studio für ihren Körper - und sieht fit aus. Zu fit für einige ihrer Follower.

Dieses Foto ist vier Tage alt. Ashley trainiert regelmässig im Studio für ihren Körper - und sieht fit aus. Zu fit für einige ihrer Follower.

Instagram
Auch ihre neusten Snaps zeigen Ashley beim Training. Hier arbeitet sie gerade an den Muskeln an den Innenseiten der Oberschenkel.

Auch ihre neusten Snaps zeigen Ashley beim Training. Hier arbeitet sie gerade an den Muskeln an den Innenseiten der Oberschenkel.

Screenshot Snapchat

Die Models mit etwas mehr dran als 90-60-90 haben sich in den letzten Jahren eine lukrative Nische erarbeitet. Plus-Size-Models verdienen inzwischen für grosse Jobs genauso viel wie andere Fashion-Models; die bekanntesten von ihnen werden auf Social Media umschwärmt und von den Paparazzi beim Shoppen oder Schwimmen geknipst.

Die berühmteste und wohl erfolgreichste unter den Curvy Girls ist die US-Amerikanerin Ashley Graham. Seit sie im Februar als erstes Plus-Size-Model auf dem Cover der Swimsuit-Ausgabe der «Sports Illustrated» ihre Kurven ins beste Sonnenlicht rückte, hat ihre Karriere mächtig Schwung aufgenommen. Auf Instagram hat Ashley über zwei Millionen Follower, auf Facebook folgen ihr 1,4 Millionen Fans und mit Snapchat und Twitter kommen noch einmal ein paar Hunderttausend dazu.

Über 1600 Kommentare zu einem Bild

Und die unterhält Ashley gerade auf Instagram und Snapchat mit fleissigen Updates – meist postet sie mehrmals täglich. Bikini-Selfies, Videos aus dem Fitnessstudio, Backstagebilder von VIP-Partys.

Der Haken: Damit exponiert sich Ashley den prüfenden Blicken ihrer grossen Fangemeinde. Und die reagiert wütend bis besorgt auf die neusten Posts der 27-Jährigen. Auf diesen sieht Graham, die zu ihren Fotos gern den Hashtag #BeautyBeyondSize (also: Schönheit hängt nicht von der Kleidergrösse ab) setzt, einiges schlanker aus als vor ein paar Wochen.

Besonders stark entlud sich der Fan-Frust bei einem Bild, das Ashley vor wenigen Tagen gepostet hat und auf dem sie einen engen, weissen Mini, ein Crop-Top und eine Lederjacke trägt. Über 1600 Kommentare prasselten auf Ashley ein. Zum Vergleich: Sonst bemühen sich höchstens ein paar Hundert Fans, etwas zu schreiben oder ein Emoji unter das Foto zu setzen.

«Ich bin kein Fan mehr»

Eine Userin fragt: «Wie kann sie Plus-Size-Frauen unterstützen, wenn sie die Hälfte ihres Gewichts verliert? Jetzt wird sie genauso wie die, gegen die sie zu Beginn kämpfte.» Von «Betrug» ist die Rede, «entmutigend» sei diese Entwicklung und ein Follower kommt zum Schluss: «Ich bin kein Fan mehr.»

Irgendwann wurde es Ashley zu viel. Sie setzte selbst einen Kommentar zum Bild ab. «Menschen ziehen über mich und meinen Körper her, weil ich zu dick bin oder zu dünn, weil ich ihre Ideale nicht erfülle ... Aber ich bin mir selbst gut genug. Der Winkel, aus dem ein Foto gemacht wird, lässt jeden dicker oder dünner aussehen.»

«Lasse mir nicht vorschreiben, wie mein Körper auszusehen hat»

Auf Snapchat doppelte sie gleich noch nach, wie «E! News» schreibt. Ashley postete ein Foto von sich auf dem Laufsteg in Unterwäsche und schrieb folgenden Text übers Bild: «Ich will mir von niemandem vorschreiben lassen, wie mein Körper auszusehen hat, nur damit andere sich selbst besser fühlen. Und das solltet ihr auch nicht.»

Damit geht diese Runde klar an Ashley. Und auch wenn sie ein paar Follower verloren haben mag, sie hat immer noch genug Fans, die sie bewundern: «Wow, wunderschön, wie immer», kommentiert ein User neben dem vieldiskutierten Bild.

In der Bildstrecke sehen Sie, wie sich Ashleys Körper verändert hat – oder eben nicht.

Deine Meinung