Podestplatz für Simon Schoch
Aktualisiert

Podestplatz für Simon Schoch

Simon Schoch wahrte in Kronplatz (It) beim FIS-Weltcup der Snowboarder als Dritter seine Spitzenposition in der Gesamtwertung. Der gegenwärtig beste Schweizer Alpine scheiterte im Halbfinal am späteren slowenischen Sieger Rok Flander.

Im Frauen-Tableau schieden alle Vertreterinnen von Swiss-Ski bereits im Achtelfinal aus.

Olympiasieger Philipp Schoch leistete sich auf der ungenügend präparierten Kunstschneepiste in der Qualifikation einen gravierenden Fehler und traf deshalb bereits im Achtelfinal auf Simon Schoch. Simon setzte sich klar durch.

Schmerzhaft endete der dritte Weltcup der Saison für Gilles Jaquet. Der frühere FIS-Weltmeister stürzte in der Qualifikation und erlitt dabei einen Rippenbruch. Wie lange er ausfällt, ist offen.

Resultate. Männer: 1. Flander. 2. Siegfried Grabner (Ö). 3. Simon Schoch. - Ferner: 6. Marc Iselin (Sz). 9. Roland Haldi (Sz). 11. Urs Eiselin. 13. Heinz Inniger. 16. Philipp Schoch. - Weltcup-Stand (3/10): 1. Simon Schoch 2400. 2. Grabner und Flander 2200. 4. Iselin 1290. 5. Philipp Schoch 1200. - Ferner: 7. Haldi 910. 9. Eiselin 780. 12. Inniger 670. 24. Jaquet 280.

Frauen: 1. Isabella Dal Balcon (It). 2. Jekaterina Tudigeschewa (Russ). 3. Isabella Laböck (De). Ferner: 11. Fränzi Kohli. 12. Patrizia Kummer. - Weltcup-Stand (3/10): 1. Kreiner 1850. 2. Kober 1740. 3. Kohli 1350. - Ferner: 11. Kummer 920. (si)

Deine Meinung