Aktualisiert

SnowboardPodladtchikovs brillantes Comeback

Der Schweizer Top-Boarder Iouri Podladtchikov (22) erreichte beim prestigeträchtigen US Open im ersten Wettkampf nach einem Crash im Training den zweiten Platz.

Beim letzten Highlight der TTR-Tour liess sich der WM-Zweite nur vom Japaner Kokubo bezwingen.

Damit sicherte sich Zürcher Halfpipe-Spezialist in der Gesamtwertung der Industrie-Tour hinter dem finnischen Champion Peetu Piiroinen abermals Position 2. Der erste Sieg in den USA wäre durchaus möglich gewesen. Nach einem guten ersten Run unterliefen dem Schweizer in den restlichen Läufen aber zwei Fehler. Nach dem McTwist glitt er aus und im letzten Durchgang touchierte er den Piperand. Am Ende trennten ihn lediglich 1,5 Wertungspunkte von der Topklassierung.

Wenige Wochen nach seiner Schulterverletzung und dem Verzicht auf die X-Games ist der Flug aufs Podium aber als respektabler Erfolg zu werten; zumal der beste Schweizer Freestyler wegen schwieriger Witterungsbedingungen kaum trainieren konnte in Stratton Mountain.

«Ich habe eine schwierige Woche hinter mir. Und wenn ich an all die anderen Probleme mit den Verletzungen denke, bin ich sehr zufrieden mit dem Resultat», erklärte Podladtchikov nach seiner dritten Top-3-Klassierung in einem TTR-Event der Sechs-Sterne-Klasse dieser Saison.

Zu einer Neuauflage des Duells mit Olympiasieger Shaun White kam es allerdings nicht. Der US-Überflieger musste beim «Heimspiel» wegen einer Fussverletzung passen. (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.