25-Jahre-Jubiläum: «Pokémon»-Fans kaufen dutzendweise Happy Meals um an Sonder-Karten zu kommen
Publiziert

25-Jahre-Jubiläum«Pokémon»-Fans kaufen dutzendweise Happy Meals um an Sonder-Karten zu kommen

Die «Pokémon»-Franchise feiert ihr 25-jähriges Bestehen mit einer Sonder-Edition Karten. Weil es zu jedem Happy Meal einen Pack dazugibt, stehen die Fans Schlange - teilweise auch, um die Karten weiterzuverkaufen.

von
Lucas Orellano
1 / 3
«Pokémon»-Fans kaufen McDonalds die Happy Meals weg.

«Pokémon»-Fans kaufen McDonalds die Happy Meals weg.

Twitter / Lumberjackfrost
Auf den Sozialen Medien teilen Fans ihre Einkäufe. «Habe ich ein Happy Meal gekauft, um an «Pokémon»-Karten zu kommen? Ja. Ja, das habe ich», schreibt eine Userin.

Auf den Sozialen Medien teilen Fans ihre Einkäufe. «Habe ich ein Happy Meal gekauft, um an «Pokémon»-Karten zu kommen? Ja. Ja, das habe ich», schreibt eine Userin.

Twitter / NipahDUBS
Einer bietet auf Twitter 50 Packungen zum Preis von je 5 Dollar zum Verkauf an.

Einer bietet auf Twitter 50 Packungen zum Preis von je 5 Dollar zum Verkauf an.

Twitter / ExclusivExch

Darum gehts

  • «Pokémon» feiert sein 25-jähriges Jubiläum mit einer Special-Edition, die beim Happy Meal mit dabei ist.

  • Fans reissen sich um die Kartenpacks.

  • Diverse kaufen dutzendfach Happy Meals, nur um möglichst viele der speziellen Karten zu ergattern.

Am Dienstag kündigten McDonalds und die «Pokémon»-Company an, dass es zum 25-jährigen Jubiläum von «Pokémon» limitierte Booster-Packs (mit vier Karten) als Spielzeug-Zugabe im Happy Meal verteilt werden. Es gibt insgesamt 50 verschiedene Karten, 25 normale und 25 glänzende («shiny»). «Viel Spass beim Sammeln und Tauschen mit deinen Freunden», hiess es zur Aktion. Und: «Warte nicht, mit dem Sammeln zu beginnen.»

Wenige Stunden später war die Aktion bereits aus dem Ruder gelaufen. McDonalds und «Pokémon» hatten wahrscheinlich unterschätzt, wie viele Fans mit der Franchise 25 Jahre älter geworden sind und immer noch begeistert davon sind. Und die, anders als die Kinder, auf die die Aktion eigentlich abzielte, ihr eigenes Geld verdienen.

Happy Meal plötzlich extrem beliebt

Auf den Sozialen Medien teilen Fans ihre Einkäufe. «Habe ich ein Happy Meal gekauft, um an «Pokémon»-Karten zu kommen? Ja. Ja, das habe ich», schreibt eine Userin. Doch viele kauften sich nicht nur ein einzelnes Happy Meal, sondern gleich mehrere.

Der Streamer LumberJackFrost kaufte sich beispielsweise mindestens 21 davon – für seine «persönliche Sammlung», wie er auf Twitter schrieb. Was er mit dem Essen machte, ist nicht bekannt. Sogenannte Scalper bekamen ebenfalls Wind von der riesigen Nachfrage nach den Karten und starteten Massenkäufe.

Einer bietet auf Twitter 50 Packungen zum Preis von je 5 Dollar zum Verkauf an – was bedeutet, dass er mindestens 50 Happy Meals gekauft hat. Mindestens, weil nicht klar ist, ob er Packungen für sich behalten hat. Es ist auch gar nicht mehr sicher, ob überhaupt noch «Pokémon»-Karten erhältlich sind.

«Ich bin den ganzen Weg zu McDonald’s gefahren um die Jubiläums-Karten mit dem Happy Meal zu kriegen», schreibt Streamer Chris Melberger beispielweise auf Twitter. «Ich bin mit einem Happy Meal, aber ohne Karten wieder von McDonald’s weg.»

Was sind Scalper?

Als Scalper bezeichnet man in der Umgangssprache Personen, die die hohe Nachfrage nach Trend-Produkten ausnutzen um damit Geschäfte zu machen. Dabei kaufen sie ein Produkt, wie beispielsweise eine neue Konsole, meist in grösseren Mengen, um sie dann mit Gewinn weiterzuverkaufen.

Für Aufmerksamkeit hatte diese Strategie zuletzt beim Release der Playstation 5 gesorgt.

Deine Meinung

12 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Peter I.

11.02.2021, 11:16

Hört sich ganz nach einem grösseren Fall von Foodwaste an.

Topangebot

11.02.2021, 07:01

Hoffentlich kauft herr musk und blochen uns nicht alle karten weg

hm

11.02.2021, 06:52

Eigentlich dürfte McDonalds gar keine Happy Meals an Leute über 12 Jahre verkaufen laut eigenen Geschäftsbestimmungen.