Aktualisiert 11.08.2015 18:52

Ciao Inter!Poker beendet – Shaqiri wechselt zu Stoke

Der Schweizer Nationalspieler wechselt auf die Insel. Nach einer halben Saison bei Inter Mailand zieht es Xherdan Shaqiri zu Stoke City.

1 / 36
Die Karriere des Xherdan ShaqiriIn der Premier League angekommen: Xherdan Shaqiri kommt nach Startschwierigkeiten bei Stoke City regelmässig zum Einsatz.

Die Karriere des Xherdan ShaqiriIn der Premier League angekommen: Xherdan Shaqiri kommt nach Startschwierigkeiten bei Stoke City regelmässig zum Einsatz.

Steve Paston
Am 11. August 2015 unterschreibt Xherdan Shaqiri bei Stoke City. Die Engländer bezahlen für den Schweizer Nationalspieler rund 18 Millionen Franken.

Am 11. August 2015 unterschreibt Xherdan Shaqiri bei Stoke City. Die Engländer bezahlen für den Schweizer Nationalspieler rund 18 Millionen Franken.

Keystone/Simon Cooper
Am 9. August zeigte sich Xherdan Shaqiri zusammen mit seinem Bruder und Berater Erdin am Match Stoke City gegen Liverpool (0:1). Wochen zuvor hatte er noch sein Veto gegen einen Transfer zu Stoke eingelegt.

Am 9. August zeigte sich Xherdan Shaqiri zusammen mit seinem Bruder und Berater Erdin am Match Stoke City gegen Liverpool (0:1). Wochen zuvor hatte er noch sein Veto gegen einen Transfer zu Stoke eingelegt.

Screenshot Sky

Das lange Warten hat ein Ende, Xherdan Shaqiri hat sich entschieden: Der Kreativspieler verlässt Inter Mailand und wechselt in die Premier League. Stoke City zahlt 18 Millionen Franken Ablöse für den 23-jährigen Schweizer.

«Er ist ein dynamischer und explosiver Spieler, der dem Team helfen kann. Mit seinen 23 Jahren hat er noch viel Potenzial», freut sich Stoke-Trainer Mark Hughes auf der Vereins-Homepage. «In den Gesprächen mit ihm merkte ich, wie sehr er sich auf die Premier League freut.»

Shaqiri wird bei Stoke mit der Rückennummer 22 spielen. Sein Debüt könnte er bereits am Wochenende auswärts gegen Tottenham geben.

In Mailand nicht glücklich geworden

Shaqiri wechselte in der Winterpause von Bayern München zu Inter Mailand, spielte dort aber nicht die prägende Rolle, die für ihn vorgesehen war. Weil Inter für die neue Saison aufgerüstet hat und noch den einen oder anderen Spieler zu Geld machen wollte, plante Trainer Roberto Mancini nicht mehr mit Shaqiri.

Schon Anfang Juli hatte viel auf einen Transfer in die Premier League hingedeutet, doch Shaqiri hatte zuerst keine Lust auf Stoke. Nun entschied er sich doch für die Insel und gegen die Bundesliga. Unter anderem Dortmund und Schalke hatten grosses Interesse bekundet.

(20 Minuten)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.