Aktualisiert 19.10.2006 19:21

Pokerboom erreicht die Ostschweiz

Unter den Ostschweizern ist das Pokerfieber ausgebrochen. Das Grand Casino St. Gallen reagiert deshalb nun: «Wir schaffen bald einen zusätzlichen Pokertisch an», sagt Peter Meier, VR-Präsident des Grand Casino St. Gallen.

Bisher gab es lediglich einen Pokertisch im Casino. Dieser ist laut Meier sehr gut ausgelastet und wird regelmässig reserviert. Zudem scheint es viele Ostschweizer ins nahe Ausland zu ziehen. Im Casino Bregenz sind bei Pokerturnieren, an denen an bis zu 17 Turniertischen gespielt wird, alle Tische bereits Monate im Voraus besetzt, wie Josef Semler, Direktor des Bregenzer Casinos, erklärt.

Grund für den Pokerboom sind für ihn die vielen Internetseiten, die das Pokerspiel virtuell anbieten. «Dies wollen die Leute nun in der Realität erleben», sagt Semler. Nicht zuletzt reizen aber auch die hohen Gewinnsummen von mehreren hunderttausend Franken.

(tob)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.